Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung > Gesunde Ernährung >

Spargel einkaufen: Wie erkennt man frischen Spargel?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auf Frische achten  

Spargel einkaufen: So erkennen Sie Qualität

16.04.2015, 11:06 Uhr | sikoe

Spargel einkaufen: Wie erkennt man frischen Spargel?. Die Spargelsaison ist kurz – der Genuss dann aber umso größer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Spargelsaison ist kurz – der Genuss dann aber umso größer. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Frühling ist Spargelzeit. Viele freuen sich auf die Wochen zwischen Mitte April und Mitte Juni, wenn in Deutschland wieder einheimischer Spargel geerntet wird. Das Gemüse gilt nicht zuletzt aufgrund seiner kurzen Erntezeit als Delikatesse. Ob als Beilage zu Fleisch und Fisch oder ganz klassisch mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Schinken – die Frische des Spargels ist ausschlaggebend für den vollen Genuss. Lesen Sie hier Tipps für den Spargel-Einkauf.

Spargel können muffig werden

Spargel zuzubereiten kann eine etwas zeitraubende Angelegenheit sein: Die einzelnen Stangen gilt es, ordentlich zu schälen, damit keine faserigen Rückstände der Schale zurückbleiben. Der Garzeitpunkt sollte genau abgepasst werden, damit das Gemüse noch schön bissfest und nicht verkocht und vitaminlos auf den Teller kommt. Ein weiterer nicht unwesentlicher Punkt: Spargel ist – vor allem zu Beginn der Saison – nicht gerade günstig.

Umso ärgerlicher kann es sein, wenn man alles genau beachtet, der Spargel aber dennoch eher muffig schmeckt. Das kann zum Beispiel passieren, wenn die Stangen schon etwas älter sind, denn dann verlieren sie an Feuchtigkeit, Festigkeit und Geschmack. Auf den ersten Blick ist im Supermarkt oft nicht leicht zu erkennen, wie viel Zeit seit der Ernte vergangen ist. Ist der Spargel auch noch in Folie verpackt und somit die Schnittfläche nicht sichtbar, wird es noch schwieriger. Es gibt allerdings ein paar wichtige Merkmale, auf die Sie beim Spargel-Einkauf unbedingt achten sollten.

Der Quietschtest ist nicht eindeutig

Sehr frischer Spargel ist fest, prall und feucht. Allgemein bekannt ist daher der "Quietschtest", mit dem sich diese Frische-Kriterien bei Spargel angeblich überprüfen lassen. Das klingt verlockend, eine Einschränkung gibt es allerdings trotzdem: Bernhard Brückner, Agrarwissenschaftler am Leibnitz-Institut für Gemüse und Zierpflanzenbau bewertet den Test gegenüber der Online-Ausgabe der "Süddeutschen Zeitung" als nur bedingt zuverlässig.

Frischer, fester Spargel quietsche tatsächlich beim Aneinanderreiben der Stangen. Doch ob der Spargel nur einen oder schon drei Tage alt sei, ließe sich am Geräusch leider nicht festmachen. Diese Zeitspanne könne aber durchaus über den Geschmack entscheiden, so Brückner.

Feuchtigkeit zeichnet frischen Spargel aus

Außerdem sollten Sie vom Kauf besser absehen, wenn die Stangen nach unten hin schmaler werden oder sehr biegsam sind. Daran können Sie erkennen, dass der Spargel bereits Feuchtigkeit verloren hat. Frische Stangen hingegen sind fest und brechen leicht. Sollten Sie die Festigkeit vor dem Kauf testen wollen, gehen Sie deshalb besonders vorsichtig vor.

Am meisten Feuchtigkeit verlieren geerntete Spargelstangen über die Schnittfläche. Sie sollten deshalb darauf achten, dass diese möglichst klein ist, der Spargel also gerade und nicht schräg angeschnitten ist. Ist die Schnittkante sehr trocken und können Sie einzelne Fasern herausragen sehen, deutet dies laut Brückner darauf hin, dass der Spargel schon älter ist oder falsch gelagert wurde. Also gilt auch dann: Besser nicht kaufen!

Wie sollte Spargel gelagert werden?

Nach dem Einkauf sollten Sie den frischen, ungeschälten Spargel in ein feuchtes Geschirrtuch, am besten aus Baumwolle, einschlagen. So können Sie ihn im Kühlschrank zwei bis drei Tage aufbewahren. Geschälter Spargel in ein feuchtes Geschirrtuch gewickelt bleibt immerhin noch einen Tag im Kühlschrank frisch. Generell gilt aber: Je frischer desto besser – also den Spargel am besten noch am selben Tag nach dem Einkauf zubereiten.

Kann man Spargel einfrieren?

Spargel lässt sich sehr gut einfrieren. Am besten schälen Sie den Spargel zuerst und verpacken ihn dann portionsweise in Gefrierbeuteln. Sie können den Spargel so konserviert bis zu sechs Monate aufbewahren und ihn wie frischen Spargel auch bei Bedarf in kochendem Salzwasser garen. So lässt sich die Spargelsaison auch mit einheimischem Spargel noch ein ganzes Stück verlängern.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017