Sie sind hier: Home > Gesundheit > Ernährung >

Phosphate im Essen schaden dem Herzen

...

Mediziner warnen  

Künstliche Phosphate schaden dem Herzen

13.12.2017, 16:26 Uhr | stw , t-online.de

Phosphate im Essen schaden dem Herzen. Herz: Auch in Currywurst stecken künstliche Phosphate, die der Gesundheit schaden.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Auch in Currywurst stecken künstliche Phosphate, die der Gesundheit schaden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sie stecken in Wurst, Fleischspießen, Käse, Backwaren und Kaffee - die Rede ist von Phosphatsalzen. Schon länger ist bekannt, dass dieser Stoff besonders für nierenkranke Menschen eine Gefahr darstellt. Studien zeigen allerdings auch, dass Phosphatsalze im Essen für gesunde Menschen zu einem schleichenden Gesundheitsrisiko werden können.

Phosphatsalze werden oft künstlich zugesetzt

Phosphatverbindungen sind von Natur aus in Lebensmitteln wie Fleisch und Nüssen vorhanden und werden vom Körper weitgehend wieder ausgeschieden. Anders sieht es aber bei den künstlichen Phosphatsalzen aus. Diese werden von der Lebensmittelindustrie zugesetzt und nicht immer ausdrücklich auf der Packung genannt. Oft verbergen sie sich hinter den E-Nummern: E339, E340, E341, E450, E451 und E452. Das Gefährliche: Künstliche Phosphate sind frei löslich und werden vom Körper fast zu 100 Prozent aufgenommen.

Zu viel Phosphat im Blut erhöht Sterberisiko

Mediziner warnen daher schon länger vor den Gefahren, die zu viel Phosphat im Blut mit sich bringt. In verschiedenen Studien wurde bereits deutlich, dass besonders Menschen mit Nierenerkrankungen ein erhöhtes Sterberisiko haben. Denn die geschädigten Nieren können bestimmte Stoffe, wie Phosphat nicht mehr ausscheiden. Dieses staut sich im Blut und lagert sich an Gefäßen und Weichteilen ab.

Auch gesunde Menschen sind gefährdet

Mehrere Studien zum Thema Phosphatzusätze und Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zeigen jedoch, dass auch Menschen ohne Nierenprobleme gefährdet sind. Bei gesunden Menschen wird Phosphat in den Nieren wieder aus den Blut herausgewaschen. Aber je mehr Phosphat wir zu uns nehmen, desto schneller verliert die Niere diese Fähigkeit. Die Folge: Bei zu hohen Konzentrationen im Blut werden die Blutgefäße am Herzen geschädigt. Das Risiko für einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt steigt dadurch deutlich.

Aber auch die Knochen leiden, denn Phosphat sorgt dafür, dass Kalzium aus diesen gelöst wird. Als Folge verlieren die Knochen Mineralien und werden brüchig, was zu Osteoporose führen kann.

Warnung vor Phosphat in Wurst und Softdrinks

Laut Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE), sollte ein Erwachsener pro Tag höchstens 700 Milligramm Phosphat zu sich nehmen. Eine Tiefkühlpizza enthält beispielsweise oft mehr als das Dreifache der empfohlenen Tagesdosis. Currywurst überschreitet den täglichen Bedarf um 109 Prozent. Aber auch durch Burger und Softdrinks wird der Körper regelrecht mit künstlichen Phosphaten überschwemmt.

Gesunde Ernährung ist das A und O

Nicht nur Menschen mit Nierenproblemen sollten daher weitgehend auf den Verzehr von Fertigprodukten sowie Fast Food verzichten und sich phosphatarm ernähren. Zu den phosphatarmen Lebensmitteln gehören viele unverarbeitete Lebensmittel und beispielweise Quark, Frischkäse und Camembert, aber auch Fisch und Fleisch sind in Maßen erlaubt.

Zusätzlich hilft ein bin Blick auf die Zutatenliste von Fertigprodukten - tauchen die E-Nummern: E339, E340, E341, E450, E451 und E45 auf, sollten Sie davon besser die Finger lassen.

Warum ist Phosphat in Lebensmitteln wie Döner enthalten?

Mit dem künstlichen Zusatzstoff werden Lebensmittel länger haltbar gemacht. Auch bei gefrorenen Döner-Spießen dienen sie zur Haltbarmachung. Die Salze sorgen dafür, dass das Fleisch nicht austrocknet und der Geschmack erhalten bleibt. 

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Radio 3sixty mit 360-Grad-Sound, Internetradio, DAB+
Rundum-Radio von Teufel bestellen
Shopping
Bald ist endlich Frühling - jetzt passende Blusen shoppen
bei CECIL.de
Shopping
Hochdruckreiniger, Blumen- kästen, Gartengeräte u.v.m.
Alles für den Garten - neu bei Lidl.de
Angebote bei Lidl.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018