Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Intelligenz-Gene hemmen Übergewicht und fördern Depressionen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Intelligenz-Gene identifiziert  

Neue Intelligenz-Gene erstmals identifiziert

23.05.2017, 12:03 Uhr | Jennifer Buchholz, t-online.de

Intelligenz-Gene hemmen Übergewicht und fördern Depressionen. Junge Absolventen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Wavebreakmedia Ltd)

Durch Fleiß lassen sich die Schulleistungen verbessern und der IQ erhöhen (Symbolbild) (Quelle: Wavebreakmedia Ltd/Thinkstock by Getty-Images)

Ist Intelligenz erblich? Laut Wissenschaftlern ja. Allerdings müssen auch die Umweltbedingungen stimmen, damit sich die Intelligenz entsprechend entwickeln kann.

Dass Intelligenz erblich bedingt sein kann, ist bereits seit mehreren Jahren bekannt. Neu ist, dass es zusätzlich rund 40 Gene gibt, die für die Denkfähigkeit verantwortlich sind. Zu diesem Ergebnis kam Danielle Posthuma zusammen mit ihrem Forschungsteam aus den Niederlanden.

Mindestens 40 Gene sind für die Intelligenz verantwortlich

In der Studie, welche in dem Wissenschaftsmagazin "Nature America" veröffentlicht wurde, untersuchten die Wissenschaftler rund 20.000 Kinder und 60.000 Erwachsene europäischer Abstammung. Die Probanden mussten einen Intelligenztest absolvieren, ehe ihr Erbgut untersucht wurde. Dabei entdeckten die Wissenschaftler 52 Gene, die wichtig für die Intelligenz sind. Bei 40 Genen war der Einfluss auf die Intelligenz bis dahin nicht bekannt. Sie sind vor allem im Gehirn aktiv und für die Reifung der Nervenzellen sowie die Synapsenbildung verantwortlich und unterstützen somit die Denkfähigkeit.

Bei ihren Untersuchungen entdeckten die Forscher auch Genvarianten, die die Intelligenz fördern und zugleich Übergewicht und Schizophrenie unterdrücken können oder die Körpergröße sowie das Schädelvolumen beeinflussen. Die Intelligenz-Gene haben jedoch auch negative Effekte: Sie erhöhen das Risiko für Alzheimer, Hyperaktivität und Depression.

Laut Posthuma liefern die Ergebnisse "zum ersten Mal klare Hinweise auf die biologischen Mechanismen, die der Intelligenz zugrunde liegen".

Intelligenz verändert sich im Alter

Bei Kindern liegt laut Wissenschaftlern der genetisch bedingte Intelligenzunterschied bei 45 Prozent, bei Erwachsenen sogar bei 80 Prozent. Dies bestätigt auch eine frühere Studie. Somit sind vor allem Umwelteinflüsse und Lebensgewohnheiten ein wichtiger Faktor bei der Höhe des eigenen IQs. "Wir wissen heute, dass die mit Intelligenz verbundenen Gene sich nicht einfach entfalten, sondern eine anregende Umwelt notwendig ist, damit die Fähigkeiten sich ausbilden können", erklärt Psychologe Rainer Riemann von der Universität Bielefeld gegenüber "Spiegel Online“. Durch diese Einflüsse verändere sich auch das Erbgut minimal.

Wird es bald IQ-Gentest geben?

Die neu entdeckten Gene können laut Wissenschaftler allerdings lediglich 4,8 Prozent der Intelligenzunterschiede bei Menschen erklären – also lediglich einen Bruchteil. Folglich wird es in naher Zukunft noch keinen Gentest für die Bestimmung des IQs geben.
 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017