Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Senf: Eine gesunde Soße?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kräuterlexikon  

Senf

21.12.2015, 10:06 Uhr | tl (CF)

Senf: Eine gesunde Soße?. Die Senfpflanze ist weltweit verbreitet, ist aber hauptsächlich im Mittelmeerraum beheimatet. (Quelle: imago/Friedrich Stark)

Die Senfpflanze ist weltweit verbreitet, ist aber hauptsächlich im Mittelmeerraum beheimatet. (Quelle: Friedrich Stark/imago)

Die milde bis starke Schärfe von Senf gibt besonders Fleischgerichten die richtige Würze. Schon bei den alten Griechen wurde das Gewürz jedoch auch als Heilmittel verwendet. Unter anderem gibt es Hinweise, dass Senf vor Krebs schützen kann.

Pflanze

In Deutschland sind vor allem zwei Arten der Senfpflanze (Brassica) bekannt: schwarzer und weißer Senf. Beide gehören zu den Kreuzblütlern und wachsen an Senfpflanzen von sehr ähnlicher Gestalt.Diese einjährigen Pflanzen erreichen eine Höhe von 150 Zentimetern und bevorzugen Kalkböden. Ihre Blätter haben eine gelappte bis lanzettige Form.

Die kleinen gelben Blüten der Pflanze sind von Juni bis August sichtbar und ähneln den Rapsblüten. In einer bis zu zwei Zentimeter langen Schote reifen schließlich die Samen heran, die je nach Sorte schwarzbraun bis gelblich sind.

Verwendete Pflanzenteile

Die Samen der Senfpflanze werden nach der Blütezeit gesammelt und getrocknet. Sie finden Verwendung in der Küche und der Heilkunde.

Inhaltsstoffe

  • Senföl
  • Senfölglykoside
  • Sinigrin

Wirkung

Weißer Senf wird zur äußerlichen Anwendung gegen Gelenkerkrankungen, Entzündungen der Atemwege und bei Rheuma der Weichteile genutzt. Laut der "Apotheken Umschau" weist eine Studie der Universität Freiburg zudem darauf hin, dass der Konsum von Senf Schutz vor krebserzeugenden Substanzen bieten könnte.

Nebenwirkungen

Äußerlich angewendet kann Senf Hautschäden auslösen. Die aktiven Inhaltsstoffe können darüber hinaus auch die Nerven schädigen. Bei Nierenerkrankungen sollte Senf nicht eingesetzt werden.

Interessantes

Der Arzt Dioskurides, der im ersten Jahrhundert im alten Griechenland lebte, verwendete die Senfpflanze gegen Epilepsie. Im 18. Jahrhundert wurde damit sogar die Pest bekämpft. Inzwischen ist bekannt, dass diese Anwendungen zumindest fragwürdig waren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017