Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Wolfsmilch als Heilpflanze: Heilwirkung von Wolfsmilch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kräuterlexikon  

Wolfsmilch: Vorsicht bei der Anwendung

18.10.2016, 10:52 Uhr | om (CF)

Wolfsmilch als Heilpflanze: Heilwirkung von Wolfsmilch. Die Zypressen-Wolfsmilch gehört hierzulande zu den bekanntesten Wolfsmilchgewächsen. (Quelle: imago/alimdi)

Die Zypressen-Wolfsmilch gehört hierzulande zu den bekanntesten Wolfsmilchgewächsen. (Quelle: alimdi/imago)

Wolfsmilch gehört zu den Giftpflanzen und sollte deshalb außer in Fertigpräparaten keinesfalls eingenommen werden. Das gezielte äußere Auftragen soll gegen Warzen und Hühneraugen wirken. Mehr im Kräuterlexikon.

Pflanze

Allein in Mitteleuropa finden sich über 40 Arten der Gattung Wolfsmilch (Euphorbia), die zur Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) zählt. Alle dieser Arten sind zu den Giftpflanzen zu rechnen. Hierzulande finden sich am häufigsten die Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias), die Sonnenwend-Wolfsmilch (Euphorbia helioscopia) und die Garten-Wolfsmilch (Euphorbia pepulus).

Sie werden zehn bis 15 Zentimeter hoch und enthalten wie alle anderen Wolfsmilcharten einen Milchsaft, der zwar giftig aber in bestimmter Darreichungsform auch medizinisch wirksam ist.

Verwendete Pflanzenteile

Milchsaft

Inhaltsstoffe

  • Harze
  • Ingenol
  • Bitterstoff

Wirkung

Achtung! Der Milchsaft reizt die Haut und darf nicht eingenommen werden, siehe Nebenwirkungen. Deshalb gilt: Wolfsmilch darf nur in Fertigpräparaten, homöopathisch oder ganz gezielt äußerlich angewandt werden.

Aber: Das Auftragen des Milchsafts kann durch seine ätzende Wirkung gegen Warzen oder Hühneraugen wirken, auch zur Enthaarung an unerwünschten Stellen soll die Flüssigkeit geeignet sein. Die Homöopathie setzt Wolfsmilch zum Beispiel in Mitteln gegen Heuschnupfen ein.

Nebenwirkungen

Bei Wolfsmilch ist große Vorsicht geboten. Der Milchsaft der Pflanze reizt die Haut und lässt sie anschwellen und schmerzen. Die Einnahme des Safts wirkt abführend bis giftig, dasselbe gilt für die Samen der Wolfsmilch.

Interessantes

Es gibt auch Zimmerpflanzen, die zu den Wolfsmilchgewächsen zählen, zum Beispiel der Weihnachtsstern und der Christusdorn.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017