Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Halswickel bei Halsschmerzen und Heiserkeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Halswickel bei Halsschmerzen und Heiserkeit

26.01.2017, 09:46 Uhr | ak (CF)

Heizungsluft reizt den Hals und eine Erkältung kann sich an kalten Tagen ohnehin ganz schnell anbahnen. Halswickel können dann helfen. Ob warm oder kalt: Sie lindern Beschwerden und können entzündungshemmend wirken. Durch warme Kartoffeln und Zwiebeln verstärken Sie sogar den Effekt.

Warmer Wickel gegen Halsschmerzen

Halswickel eignen sich, ganz egal, ob Sie Halsschmerzen und Schluckbeschwerden haben oder einfach nur heiser sind. Sie fördern die Durchblutung und wirken entzündungshemmend. Je nach Art des Leidens entscheiden Sie sich für einen kalten oder warmen Wickel.

Falls Sie etwa schon etwas länger an Halsschmerzen, Entzündungen oder an einem verschleimten Hals leiden, greifen Sie zu einem warmen Halswickel. Verwenden Sie zum Beispiel ein Frotteetuch und tränken Sie es mit warmem Wasser. Es sollte auf keinen Fall heißer als 40 Grad Celsius sein, da ansonsten Verbrennungsgefahr besteht. Ob die Hitze erträglich ist, können Sie an den Innenseiten der Oberarme feststellen. Wringen Sie das Tuch gut aus, ohne dass es trocken wird und wickeln Sie es um den Hals. Nun lassen Sie das Tuch etwa 30 Minuten anliegen, sofern es auch die ganze Zeit warm bleibt. Danach legen Sie einen wärmenden Schal um. Das ganze Prozedere dann zwei bis drei Mal am Tag wiederholen.

Alternativ können Sie auch einen Kartoffel- oder Zwiebelwickel machen. Zerdrücken Sie gekochte, heiße Kartoffeln und verteilen Sie den Brei in einem Tuch, das Sie falten und um den Hals legen. Für einen Zwiebelwickel erwärmen Sie das Gemüse im Ofen. Dann schälen und würfeln Sie es und legen alles in ein Tuch, welches Sie umschlagen und ebenfalls als Wickel nutzen können. Für lang anhaltende Wärme wickeln Sie noch einen Schal darüber.

Bei Hitzegefühl eher kalte Wickel

Falls Sie aber eher ein Brennen oder ein ausgeprägtes Hitzegefühl im Halsbereich spüren, sind eher kalte Wickel zu empfehlen. Auch bei Schluckbeschwerden können kalte Halswickel helfen. Tränken Sie ein Tuch mit kaltem Wasser und wringen Sie es etwas aus. Es sollte nicht mehr tropfen, aber noch nass sein. Dann um den Hals wickeln und 20 Minuten umbehalten. Danach abnehmen und den Hals für etwa 60 Minuten mit einem Schal wärmen. Sollten die Halsschmerzen allerdings zu lange andauern oder sehr stark sein, sollten Sie dennoch besser einen Arzt aufsuchen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017