Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Sind Diabetes und Alkohol miteinander vereinbar?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zuckerkrankheit  

Sind Diabetes und Alkohol miteinander vereinbar?

24.11.2014, 16:08 Uhr | cr (CF)

Sind Diabetes und Alkohol miteinander vereinbar?. Alkohol und Diabetes sind gemeinsam mit Vorsicht zu genießen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Alkohol und Diabetes sind gemeinsam mit Vorsicht zu genießen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Alkohol und Diabetes sind eine nicht ungefährliche Kombination. Ein hoher Konsum lässt den Blutzucker schnell steigen. Wird der Alkohol später jedoch im Körper verarbeitet, droht Unterzuckerung – denn die Leber, die normalerweise für Nachschub an Traubenzucker sorgt, ist mit dem Abbau der Giftstoffe beschäftigt.

Diabetes: Alkohol treibt Blutzuckerspiegel nach oben

Bier- oder Weinkonsum lässt den Blutzuckerspiegel zunächst steigen. Verantwortlich dafür sind die in den meisten alkoholischen Getränke enthaltenen Kohlenhydrate. Die Folge ist Überzuckerung, der Diabetes-Patienten für gewöhnlich mit Insulin entgegenwirken würden. Was zunächst nach Routine klingt, kann im weiteren Verlauf schlimme Folgen haben. Denn sogar noch Stunden nach dem Konsum kann es zu einer Umkehrreaktion kommen und der Blutzuckerspiegel sinkt gefährlich stark ab. 

Wenn die Leber blockiert ist

Der aufgenommene Alkohol beschäftigt die Leber für einige Stunden. Da der Abbau dieses Giftstoffes Priorität hat, müssen andere wichtige Aufgaben des Organs in der Zwischenzeit zurückstehen. So gibt die Leber beispielsweise keinen Traubenzucker mehr aus ihrem Speicher ins Blut ab. Für Diabeteskranke steigt damit das Risiko zu unterzuckern, vor allem, wenn sie den Blutzuckerspiegel bereits mit Insulin gesenkt haben. Dieser Effekt kann laut dem Gesundheitsportal gesundheit.de sogar noch zwölf Stunden nach dem Alkoholkonsum eintreten.

Wird ein Diabetes-Patient aufgrund von Unterzuckerung bewusstlos, sollten Helfer umgehend einen Notarzt (112) alarmieren. Die sonst in solchen Fällen übliche Glukagonspritze hilft nicht weiter, so der "Diabetes Ratgeber" der "Apotheken Umschau". Die Spritze kann lediglich den Zucker aus der Leber mobilisieren. Ist diese wegen des Alkoholkonsums allerdings blockiert, hilft nur noch eine Injektion von Traubenzucker durch die Rettungskräfte.

Unterzuckerung durch Alkohol bei Diabetes vermeiden

Um einem solchen Risiko vorzubeugen, sollten Sie als Diabetiker beim Konsum alkoholischer Getränke einige Tipps beachten. So ist es beispielsweise ratsam, den steigenden Blutzuckerspiegel nur behutsam durch Insulin zu senken. Messen Sie besser häufiger nach, als sich zu schnell eine zu hohe Insulindosis zu spritzen. Wenn Sie Ihre Insulindosis berechnen, sollten Sie die mit Bier oder Wein aufgenommenen Kohlenhydrate außerdem nicht mit berechnen. Vermeiden Sie jedoch den Fehler, gar kein Insulin zu spritzen: Ein zu hoher Blutzuckerspiegel birgt die Gefahr einer Stoffwechselentgleisung.

Außerdem empfiehlt es sich, beim Genuss von alkoholischen Getränken stets auch kohlenhydratreiche Nahrung zu sich zu nehmen. Im Idealfall enthält diese lang anhaltende Kohlenhydrate. So minimieren Sie die Gefahr einer Stunden später eintretenden Unterzuckerung. Vor dem Schlafengehen sollte Ihr Blutzuckerspiegel bei mindestens 180 bis 200 mg/dl liegen. Grundsätzlich ist zudem ein maßvoller Alkoholkonsum zu empfehlen. Im Zweifelsfall sollten Sie auch Ihren Arzt zurate ziehen. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017