Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Rückenschmerzen >

Ayurveda-Medizin gegen Rückenschmerzen - Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ayurveda-Medizin gegen Rückenschmerzen: Tipps

14.02.2012, 17:05 Uhr | ks (CF)

Bei Rückenschmerzen müssen keineswegs immer Spritzen und Schmerzmittel zum Einsatz kommen. Die Ayurveda-Medizin kann das Leiden ebenfalls spürbar lindern. Ansatzpunkt ist dabei die Verdauung.

Bessere Verdauung, weniger Rückenschmerzen

Dass der Verdauungsapparat und Rückenschmerzen etwas miteinander zu tun haben können, ist vermutlich nur den wenigsten Menschen bewusst. Auf exakt diesem Zusammenhang beruht allerdings der Ansatz der Ayurveda-Medizin gegen Rückenschmerzen. Indem die Verdauung angekurbelt wird, so die These, verschwinden die Schmerzen im Rücken.

Ayurveda-Medizin: Am Anfang wird der Typ bestimmt

Die Ayurveda-Medizin unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von der klassischen Schulmedizin. Grundsätzlich bemühen sich die Anhänger der Theorie, nicht nur die Symptome einer Krankheit zu lindern. Vielmehr wollen sie die Ursachen beseitigen, indem sie sich dem Menschen in seiner Gesamtheit widmen. Um das tun zu können, muss zunächst eine Frage geklärt werden: Zu welchem der Typen, die die Ayurveda-Medizin kennt, gehört der Patient? Es gibt drei verschiedene Typen: "Luft und Äther", "Feuer, etwas Wasser" sowie "Erde und Wasser". Ayurveda-Medizin beschreibt die Typen auch als "Vata, "Pitta" und "Kapha". Jeder Mensch gehört zu einer der drei Gruppen und ist für bestimmte Leiden besonders anfällig.

Gewürze und Kräuter bringen die Verdauung in Schwung

Rückenschmerzen betreffen laut Ayurveda-Medizin vor allem Menschen des Typs "Vata". Der Schmerz sitzt im unteren Bereich der Wirbelsäule und wird bei Bewegung stärker. Linderung versprechen Wärmeanwendungen und Ruhe. Auch Angehörige des Typs "Pitta" haben häufiger mit Rückenschmerzen zu kämpfen. In beiden Fällen kann es nach der Ayurveda-Medizin helfen, die Verdauung in Schwung zu bringen. Ärzte empfehlen den Einsatz von Gewürzen und leicht verdaulichen Mahlzeiten. Kräutertabletten können die Wirkung noch verstärken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017