Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Demenz >

Alzheimer-Diät kann Risiko senken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alzheimer  

Alzheimer-Diät hält Gehirn gesund

02.01.2012, 12:32 Uhr | akl

Alzheimer-Diät kann Risiko senken. Fisch und Gemüse können das Gehirn vor Alterungsprozessen schützen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Fisch und Gemüse können das Gehirn vor Alterungsprozessen schützen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine gesunde Ernährung kann das Alzheimer-Risiko senken, indem sie das Gehirn vor Alterungsprozessen schützt. Das ist das Ergebnis einer Studie der Oregon Health and Science University in Portland. Besonders Vitamine und Omega-3-Fettsäuren sollen das Gehirn stärken und ein Schrumpfen verhindern.

Vitamine für geistige Leistungsfähigkeit

Die Forscher um Gene Bowman untersuchten das Blut von 104 Personen mit einem Durchschnittsalter von 87 Jahren, die nur wenige Risikofaktoren für Alzheimer aufzeigten. Diejenigen, die einen hohen Anteil an Vitamin B, C, D und E im Blut hatten, schnitten bei Gedächtnistests und Denkaufgaben wesentlich besser ab als jene, die nur einen geringen Anteil im Blut aufwiesen. Gute Ergebnisse lieferten auch die Teilnehmer, die einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren im Blut hatten.

Mehr Hirnvolumen durch Vitamine und Omega-3-Fettsäuren

Bei 42 Teilnehmern führten die Forscher zusätzlich Gehirnscans durch. Das Ergebnis: Bei den Teilnehmern mit einem hohen Vitamin- und Omega-3-Fettsäuren-Gehalt im Blut fanden die Forscher ein größeres Hirnvolumen vor. Zwar müssten die Ergebnisse noch bestätigt werden, aber möglicherweise könne mit richtiger Ernährung verhindert werden, dass das Gehirn im Alter schrumpft, sagt Bowman gegenüber BBC News. Eine Verminderung der Gehirnsubstanz gilt als frühes Warnzeichen für Alzheimer.

Obst, Gemüse und Fisch auf den Tisch

Allerdings weisen die Forscher darauf hin, dass die Studie an einer kleinen Probanden-Gruppe mit wenig Risikofaktoren für Alzheimer durchgeführt wurde. Auch ist nicht bekannt, wie sich das Alzheimer-Risiko der Probanden zu einem späteren Zeitpunkt entwickelt. Trotzdem empfehlen die Forscher, bei Obst, Gemüse und Fisch reichlich zuzugreifen. Gut für die Gesundheit ist es auf jeden Fall und die Forscher sind von der Wirksamkeit der Nährstoffe für die Leistung des Gehirns überzeugt.

Alzheimer ist die häufigste Ursache für Demenz

Typische Symptome für Alzheimer sind Stimmungsschwankungen, Gedächtnisverlust sowie Probleme mit der Kommunikation und Argumentation. Ein einzelner Faktor ist noch nicht bedenklich. Erst eine Kombination der Symptome in Verbindung mit Alter, genetischer Veranlagung, Lebensweise und Gesundheitszustand gibt Hinweise auf die Erkrankung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Essen Sie regelmäßig Fisch?
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017