Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Atemwegserkrankungen >

Rippenfellentzündung vorbeugen: Darauf sollten Sie achten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tipps zur Prävention  

Rippenfellentzündung vorbeugen: Darauf sollten Sie achten

04.08.2014, 15:54 Uhr | om (CF)

Rippenfellentzündung vorbeugen: Darauf sollten Sie achten. Sportliche Betätigung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und hilft, Erkrankungen vorzubeugen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sportliche Betätigung an der frischen Luft stärkt das Immunsystem und hilft, Erkrankungen vorzubeugen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Obwohl es nur sehr begrenzte Möglichkeiten gibt, mit denen sich einer Rippenfellentzündung vorbeugen lässt, können Sie mit einigen Tipps generelle Gesundheitsrisiken vermeiden. Hier erfahren Sie, worauf es zu achten gilt.

Wie lässt sich einer Rippenfellentzündung vorbeugen?

Da die Rippenfellentzündung oder Pleuritis für gewöhnlich durch andere Grunderkrankungen ausgelöst wird, ist es wichtig, genau solchen Atemwegserkrankungen vorzubeugen. Stärken Sie grundsätzlich Ihr Immunsystem, indem Sie sich regelmäßig bewegen und ausgewogen ernähren. Gehen Sie keine unnötigen gesundheitlichen Risiken ein, um einen Infekt der Atemwege zu vermeiden.

Leiden Sie bereits an einer Grippe, Bronchitis oder Lungenentzündung, sollten Sie sich umgehend von Ihrem Arzt behandeln lassen und sich konsequent auskurieren. Ansonsten ist es möglich, dass sich die Bakterien oder Viren, die für diese anderen Erkrankungen verantwortlich sind, auf das Rippenfell ausbreiten und dort eine Infektion verursachen. Eine Lungenentzündung beispielsweise, die durch Bakterien ausgelöst wurde, sollte frühzeitig mit Antibiotika behandelt werden, damit sich die Erreger nicht weiter vermehren und auf das Rippenfell ausbreiten.

Bei bestimmten Erkrankungen ist Vorbeugen nicht möglich

Wenn Krankheiten vorliegen, die nicht direkt mit Medikamenten geheilt werden können, ist es leider kaum möglich, einer Rippenfellentzündung vorzubeugen. Dazu gehören beispielsweise rheumatische Erkrankungen. Lassen Sie sich dann von Ihrem Arzt beraten und begeben Sie sich schnellstmöglich in Behandlung, wenn sich die ersten Anzeichen einer Pleuritis bemerkbar machen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Stylische Jacken für Herren in großer Auswahl entdecken
bei TOM TAILOR
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Atemwegserkrankungen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018