Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Folgen des Rauchens für die Lebenserwartung: 9 Jahre weniger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Studie belegt  

Folgen des Rauchens für die Lebenserwartung: 9 Jahre weniger

20.02.2015, 14:14 Uhr | tl (CF), anni

Folgen des Rauchens für die Lebenserwartung: 9 Jahre weniger. Rauchen hat gravierendere Folgen auf die Lebenserwartung als Alkoholkonsum oder Ernährung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Rauchen hat gravierendere Folgen auf die Lebenserwartung als Alkoholkonsum oder Ernährung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Dass die Folgen des Rauchens schwerwiegend sind, ist hinlänglich bekannt. Heidelberger Wissenschaftler haben nun festgestellt, dass Rauchen von allen Lastern den größten Einfluss auf die Lebenserwartung hat.

Folgen des Rauchens reduzieren Lebenserwartung

Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg hat ergeben, dass rauchende Männer im Durchschnitt eine um neun Jahre geringere Lebenserwartung haben. Frauen, die regelmäßig zur Zigarette greifen, leben im Schnitt 7,3 Jahre weniger als Nichtraucherinnen. Selbst bei moderatem Tabakkonsum von unter zehn Zigaretten täglich reduzieren die Folgen des Zigarettenkonsums die Lebenserwartung immer noch spürbar. Moderate Raucher sterben im Schnitt immer noch fünf Jahre früher.

Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sterben pro Jahr weltweit etwa vier Millionen Menschen an den Folgen des Rauchens.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Rauchen hat von allen Faktoren den größten Einfluss

Wie die Wissenschaftler feststellten, ist die Lebenserwartung von normalgewichtigen Nichtrauchern – also mit einem BMI zwischen 22,5 und 24,9 – am höchsten, wenn sie selten Alkohol trinken und wenig rotes Fleisch essen. Dabei hat das Rauchen von allen Lebensstilfaktoren den stärksten Einfluss auf die Lebenserwartung.

Zu den Folgen der Sucht gehören gleich mehre fatale Erkrankungen: Durch die Verengung der Blutgefäße erhöht sich das Risiko für Arteriosklerose und Herzinfarkt. Zudem werden die Atemwege geschädigt und im schlimmsten Fall entsteht Lungenkrebs. Bis zu 90 Prozent aller Fälle von Lungenkrebs werden laut Krebsforschungszentrum durch Rauchen verursacht.

Weitere Arten von Krebs, beispielsweise Magen-, Kehlkopf-, Speiseröhren-, Harnblasen und wahrscheinlich auch Brustkrebs, werden durch Rauchen ebenfalls begünstigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Schock 
Ungeahnte Gefahr aus dem Meer zieht Kind ins Wasser

Das vermeintlich zutrauliche Tier schnappt nach einem kleinen Mädchen - und zieht das Kind ins Wasser. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Ihr neues Kraftpaket mit dem roten Ring

Innovative, sparsame und besonders verlässliche Haushaltsgeräte von Bosch. OTTO.de

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal