Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Mögliche Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nervensystem, Herz und Lunge  

Mögliche Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung

25.03.2015, 14:40 Uhr | hm (CF)

Die gesundheitlichen Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung sollten nicht unterschätzt werden. Damit Spätschäden am Nervensystem, am Herzen und an der Lunge nicht auftreten, ist eine Sauerstoffbehandlung direkt nach der Intoxikation ausschlaggebend.

Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung

Wochen und Monate nach einer Kohlenmonoxidvergiftung können gesundheitliche Spätschäden auftreten, die mitunter zum Tod führen können. Diese können nicht nur bei schwerwiegenden Vergiftungen in Erscheinung treten, sondern auch bei sogenannten leichten Intoxikationen mit einem CO-Hb-Wert um 10 Prozent, also bei einem relativ geringen Anteil von kohlenmonoxidbelastetem Hämoglobin. Dem Gesundheitsportal "Magazin-Netz" zufolge leiden 10 bis 40 Prozent der Betroffenen an Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung.

Spätschäden am Nervensystem, am Herzen und an der Lunge

Vor allem im Bereich des Nervensystems können nach einer Vergiftung mit Kohlenmonoxid Spätschäden auftreten. Diese reichen von Gedächtnisstörungen, Kopfschmerzen und Schwindel über Verhaltensänderungen und Psychosen bis hin zu Lähmungen und Parkinson.

Die Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung können aber auch das Herz betreffen. So entwickeln einige Betroffene im Anschluss an die akute Vergiftung Herzrhythmusstörungen oder eine Insuffizienz. Zudem kann auch ein Lungenödem auftreten.

Sauerstofftherapie kann Spätschäden verhindern

Wenn innerhalb von vier Stunden nach der akuten Vergiftung eine sogenannte hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) durchgeführt wird, bei der der Betroffene mit reinem Sauerstoff versorgt wird, kann das Risiko von Spätfolgen einer Kohlenmonoxidvergiftung stark verringert werden. Dem "Druckkammerzentrum Traunstein" zufolge reduziert sich die Rate der gesundheitlichen Spätschäden nach einer HBO auf 1,6 Prozent.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017