Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben >

Impotenz: Fett und Faulheit machen Erektionsprobleme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diabetes, Fett, Stress - die zehn größten Potenz-Killer

16.12.2011, 18:13 Uhr | jlu

Impotenz: Fett und Faulheit machen Erektionsprobleme . Impotenz: Tipps gegen Erektionsprobleme  (Quelle: imago)

Flaute im Bett: An Erektionsproblemen sind oft Bewegungsmangel, Stress und fettiges Essen schuld. (Quelle: imago)

Wie peinlich: Schon wieder hat es im Bett nicht geklappt, weil Er nicht konnte. Dabei haben mehr Männer Erektionsprobleme, als viele vermuten. "Jeder fünfte Mann ist betroffen", sagt die Professorin Sabine Kliesch vom Centrum für Reproduktionsmedizin und Andrologie in Münster. Um die Potenz zu steigern, muss man allerdings nicht sofort zu Viagara und Co. greifen. Oft hilft es bereits, auf die Dinge zu verzichten, die der Manneskraft schaden könnten. Lesen Sie hier die zehn größten Potenz-Killer.

Kurzfristige Erektionsprobleme sind nicht schlimm

Einmal in der Woche oder zehnmal pro Jahr: Ab wie vielen missglückten Erektionen hat ein Mann Potenzprobleme? Die Deutsche Gesellschaft für Urologie spricht von einer Erektionsstörung, wenn in den vergangenen sechs Monaten mehr als 70 Prozent der versuchten Geschlechtsakte nicht stattfinden konnten, weil sich der Penis nicht ausreichend oder nicht lang genug versteifte. Vorübergehende Probleme sind in der Regel also nicht schlimm. Gleiches gilt für die nachlassende Potenz im Alter, diese ist normal. Eine erektile Dysfunktion kann sich aber auch an anderen sexuellen Beschwerden zeigen: "Ein vorzeitiger Samenerguss, ein Samenerguss ohne Orgasmus oder fehlende Lust auf Sex können ebenfalls darauf hindeuten", erklärt Kliesch.

Diabetes und Stress erhöhen Impotenz-Risiko

Die Ursachen für Impotenz sind entweder organisch oder psychisch. Zu letzteren zählen unter anderem Stress, Depressionen, Leistungsdruck und berufliche oder familiäre Probleme. Diese Faktoren führen vor allem bei jüngeren Männern zu Erektionsstörungen. Bei Älteren sind Erektionsprobleme meist körperlich bedingt. "Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen gehören zu den häufigsten Auslösern von Potenzproblemen", sagt die Urologin. Was viele nicht wissen: Körperliche und psychische Risikofaktoren können zusammenwirken und sich sogar gegenseitig verstärken. Wer zum Beispiel wegen einer Diabetes Erektionsprobleme hat, kann Versagensängste entwickeln, die sich ebenfalls negativ auf die Erektionsfähigkeit auswirken.

Viagra bekämpft nicht die Ursachen

Auch wenn Erektionsprobleme vielen Männern peinlich sind und sie nicht darüber sprechen möchten, sollten sie zum Arzt gehen. Am besten ist es, einen Urologen oder Andrologen aufzusuchen. Denn hinter Impotenz stecken oft andere Ursachen: "Potenzprobleme können ein Hinweis auf ernste organische Krankheiten sein, zum Beispiel Diabetes, Bluthochdruck oder Arteriosklerose", sagt die Andrologin. Nur Viagra zu schlucken, bringt dagegen nichts: "Die Pillen ermöglichen zwar eine Erektion, bekämpfen aber nicht die Ursachen der erektilen Störung", weiß Kliesch. Auch wenn die Impotenz das seelische Wohlbefinden oder die Partnerschaft belastet, empfiehlt die Ärztin den Gang zum Experten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten
online unter www.teufel.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017