Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Bauen > Hausbau >

Schallschutz - So sperren Sie den Lärm aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schallschutz: So sperren Sie den Lärm aus

09.11.2011, 17:55 Uhr | ng (CF)

Schallschutz ist ein Zauberwort für diejenigen, die in einer belebten Stadt, nahe einer Bahnstrecke oder einer Autobahn leben. Wenn beim Bau des Hauses nicht genug darauf geachtet wurde, kann eine Schalldämmung auch noch nachträglich vorgenommen werden.

Schallschutz gegen Lärm von außen

Der meiste Lärm dringt sicherlich aus dem Außenbereich in eine Wohnung. Entsprechend sollte sich der Schallschutz zuvorderst um diesen Aspekt kümmern. Das A und O sind dabei die Fenster. Hier sollten Sie unbedingt auf Doppelt- oder Dreifachverglasung und eine intakte Dämmung achten, denn durch ein zugiges und undichtes Fenster weht nicht nur der Wind, sondern mit diesem auch der Lärm.

Der Einbau von Rollläden kann sich ebenfalls positiv auswirken, wenn sie heruntergelassen sind, dämpfen sie den Lärm von draußen und gewähren Ihnen vor allem nachts einen ruhigen Schlaf. Der Lärm wird jedoch nicht nur durch die Luft, sondern stets auch durch die Wände und die Decken übertragen.

So sorgen Sie für die richtige Dämmung

Störende Innengeräusche sind beispielsweise Lärm aus Rohren oder auch Geräusche Ihrer Nachbarn oder von Kindern. Einen einfachen Schallschutz bieten hier Fußböden mit der richtigen Dämmung. Der Klassiker ist dabei Kork, und die Korkplatten lassen sich meist einfach im Baumarkt erwerben. Diese Form der Dämmung wirkt effizient gegen Trittschall, und selbst der Lärm, den schwere Stiefel verursachen, ist nicht mehr zu hören. Wenn Sie den Schallschutz einer Wand erhöhen möchten, können Sie eine Vorschale aus Gipsbauplatten setzen und den Hohlraum mit Mineral- oder Holzwolle füllen.

Zuletzt ist es stets auch möglich, die Decke abzuhängen. Das spart nicht nur Heizkosten, sondern stellt ebenfalls ein probates Mittel im Schallschutz dar, was auf die Gipsplatten und die Dämmung zwischen ihnen und der eigentlichen Decke zurückzuführen ist. Wenn Sie ein Haus neu bauen, so kann schwimmender Estrich Wunder wirken. Diese Methode der Dämmung ist nachträglich jedoch nur mit großem Aufwand zu bewerkstelligen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017