Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Deko >

Mammillaria: Exotisches Flair für zu Hause

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Warzenkaktus  

Mammillaria: Exotisches Flair für zu Hause

13.10.2014, 16:05 Uhr | om (CF)

Mammillaria: Exotisches Flair für zu Hause. Der Warzenkaktus ist in der Zeit vom Frühjahr bis Frühsommer mit glockenförmigen Blüten geschmückt. (Quelle: imago/blickwinkel)

Der Warzenkaktus ist in der Zeit vom Frühjahr bis Frühsommer mit glockenförmigen Blüten geschmückt. (Quelle: blickwinkel/imago)

Die Gattung Mammillaria ist mit rund 400 Arten die größte der Kakteen. Die einzelnen Pflanzen der Gattung besitzen kugelförmige, säulenförmige oder gedrungene Körper. Hier erfahren Sie mehr.

Mammillaria: Wissenswertes zu den exotischen Kakteen

Ein Kaktus aus der Gattung Mammillaria wird auch Warzenkaktus genannt. Der Name rührt von der Oberfläche der Pflanze her, die spiralförmige Warzen aufweist. Aus der Spitze dieser Warzen treten die Dornen heraus, welche ein vielgestaltiges Bild abgeben können.

Besonders schön anzusehen sind die glockenförmigen Blüten, mit welchen sich ein Warzenkaktus in der Zeit vom Frühjahr bis zu Frühsommer geschmückt. Die selten größer als zehn Zentimeter werdenden Grüngewächse der Mammillaria-Gattung geben dekorative Zimmerpflanzen ab, die zudem recht leicht zu pflegen sind.

Foto-Serie mit 8 Bildern

Warzenkaktus pflegen: Sonne ist wichtig

Für einen Warzenkaktus ist Licht das A und O. Wählen Sie einen sonnigen Standort aus. Wichtig: Die grünen Arten der Mammillaria sollten dabei als Ausnahme vor der direkten Mittagssonne geschützt werden. Es ist durchaus sinnvoll, die Kakteen während der Sommermonate im Freien zu Kultivieren, wobei sie sich auch als Zimmerpflanzen gut machen. Ideal geeignet ist dann eine Fensterbank auf der Südseite.

Ob draußen oder drinnen: Nur bei ausreichend viel Sonneneinstrahlung entwickeln sich die Blüten und die hübschen Dornen in unterschiedlichen Farben.

Kakteen sorgfältig gießen

Zur Pflege: gießen Sie Mammillaria während der Wachstumsphase gleichmäßig. Achten Sie darauf, dass die obere Substratschicht zwischen den Wassergaben getrocknet sein sollte. Normalerweise genügt es, wenn Sie in der Zeit von April bis September alle acht bis zehn Tage gießen.

Tipp: Es hat sich bewährt, Mammillaria von unten zu gießen – so vermeiden Sie Fäulnis. Der Topf wird bei dieser Variante in eine mit Wasser gefüllte Schale gestellt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen A bis Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017