Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Energie > Wasserverbrauch >

Warmwassertemperatur im Sommer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Warmwasser im Sommer nicht herunterregeln

03.07.2012, 14:03 Uhr | zuhause.de

Warmwassertemperatur im Sommer. Die Warmwassertemperatur darf auch im Sommer nicht unter 55 Grad fallen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Warmwassertemperatur darf auch im Sommer nicht unter 55 Grad fallen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wenn es so richtig heiß oder schwül ist, weckt eine erfrischende Dusche wieder die lahmen Lebensgeister. Im Sommer sind kalte – oder zumindest kältere – Duschen durchaus angenehm. Wer allerdings meint, er könne diesen Umstand nutzen, um Energiekosten einzusparen, unterliegt womöglich einem gefährlichen Irrtum: Die Warmwassertemperatur im Sommer herunterzuregeln, ist eine schlechte Idee, die gesundheitsschädliche Keime in Ihr Rohrsystem bringt.

Sparen ist sinnvoll, aber bitte nicht am falschen Ende. Gerade jetzt in den Sommermonaten regeln wieder viele Menschen ihre Warmwassertemperatur herunter. Schließlich braucht man es zum Duschen im Sommer ja gar nicht so warm, denken viele. Der Verband Privater Bauherren (VPB) warnt davor, hier zu sparen. Denn in lauwarmen und wenig benutzten Wasserleitungen ist das sonst so gut kontrollierte Lebensmittel Wasser anfällig für Keime.

Legionellengefahr im heimischen Rohrsystem

Legionellen, die Auslöser der oft tödlich verlaufenden Legionärskrankheit (Legionellose), fühlen sich bei diesen Bedingungen besonders wohl. Es ist kein Zufall, dass man in jedem Sommer wieder von schweren Legionellose-Erkrankungen liest. Dabei lösen die stäbchenförmigen Bakterien mitunter lebensgefährliche Lungenentzündungen aus. Legionellen können sich auch im häuslichen Leitungsnetz ausbreiten, etwa während der großen Ferien im Sommer, wenn das Wasser mitunter wochenlang lauwarm in den Rohren steht. Was Legionellen gar nicht mögen, das sind Temperaturen über 70 Grad.

Leitungen nach dem Urlaub heiß durchspülen

Der VPB empfiehlt deshalb, die Wassertemperaturen im Alltag bei mindestens 55 Grad oder mehr zu halten und die Leitungen nach längerer Abwesenheit erst einmal gründlich mit heißem Wasser durchzuspülen, bevor es wieder zum Trinken benutzt wird. Sicher sind übrigens auch niedrige Temperaturen. In zehn Grad kaltem Wasser gedeihen Legionellen nicht. Und mit dieser Temperatur kommt das Lebensmittel Wasser trinkfrisch aus der heimischen Leitung. Vorausgesetzt, sie ist ordnungsgemäß verlegt.

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017