Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartengestaltung >

Wasserspitzmaus im Garten: Wissenswertes zum Insektenfresser

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gartenteich  

Wasserspitzmaus im Garten: Wissenswertes zum Insektenfresser

13.05.2015, 14:27 Uhr | cf (CF)

Die Wasserspitzmaus wirkt mit ihrem schwarzen Pelz und ihrem langen Schwanz wie eine Kreuzung aus Maulwurf und Ratte. Ab und zu kann sich der Insektenfresser auch mal in Ihren Garten verirren, wo die Spitzmaus am Teich nach Beute sucht. Hier lesen Sie mehr.

So sieht die Wasserspitzmaus aus

 

Die Wasserspitzmaus ist die größte einheimische Spitzmausart. Ausgewachsen erreicht sie ein Gewicht von 20 Gramm und wird zwischen sechs und zehn Zentimeter lang. Die optische Besonderheit der Wasserspitzmaus bildet ihr Schwanz: Er ist mit einer Größe von 4,5 bis 7,5 Zentimetern noch einmal genauso lang wie der Körper des Tiers. An seiner Unterseite ist er mit einem Borstenkiel versehen, der die Schwimmbewegungen des Schwanzes unterstützt. Darüber hinaus verfügt die Wasserspitzmaus über Schwimmborsten an den Hinterfüßen, die die gleiche Funktion wie Schwimmhäute bei größeren Tieren haben.

 

Ihr Pelz verleiht dem Insektenfresser ein niedliches Äußeres, ist dieser an der Oberseite samtig glänzend und schwarz. Die Bauchseite ist hingegen silberweiß bis dunkelgrau gefärbt – ab und zu mit einem bräunlichen Farbstich.

 

Lebensraum der Wasserspitzmaus

 

Die Wasserspitzmaus lebt gewöhnlich in unterirdischen Verstecken unmittelbar am Ufer von kleinen Gräben, großen Flüssen, stillen Teichen oder reißenden Gebirgsbächen. Statt sich ihr eigenes Heim zu bauen, übernimmt sie häufig einen verlassenen Maulwurfshügel oder vertreibt sogar eine Mäusefamilie aus ihrer Behausung. Ist ein geeigneter Wohnraum gefunden, passt sie diesen meist noch etwas an ihre eigenen Bedürfnisse an: Oftmals erweitert sie den Bau um einen Ausgang zum Wasser und weitere Ausgänge in Ufernähe unter Steinen, Kräutern oder Gestrüpp. Hin und wieder richtet sich die Wasserspitzmaus auch im Garten ein – größere Gartenteiche bieten dem Tier in der Regel alles, was sie zum Leben braucht.

 

Vorsicht: Der Insektenfresser schwimmt aus

 

Sobald die unscheinbare Wasserspitzmaus ins Wasser springt, wird sie zur gefürchteten Jägerin. Zur Leibspeise des Insektenfressers gehören Flohkrebse, Insektenlarven und Gliederwürmer. Selbst Frosch- und Fischlaiche sind nicht vor ihr sicher. Die Wasserspitzmaus taucht bis auf den Teichgrund, um ihre Beute zu erreichen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Shopping
Boxspringbett inkl. Topper statt 1.111,- € für nur 599,- €
jetzt bei ROLLER.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017