Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit >

So züchten Sie leckere Pilze auf Ihrem Balkon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eigenanbau  

So züchten Sie leckere Pilze auf Ihrem Balkon

23.08.2017, 13:21 Uhr | Simone A. Mayer, dpa

So züchten Sie leckere Pilze auf Ihrem Balkon. Pilze zum Kochen auf dem Balkon ziehen (Quelle: Judith Michaelis/dpa-tmn)

Auf einer Basis, die bereits mit dem Myzel des Champignons durchwachsen, können sich nach drei bis zehn Tagen die Fruchtkörper zur Ernte bilden. (Quelle: Judith Michaelis/dpa-tmn)

Die Pilzsaison ist eröffnet. Wer sie nicht im Wald sammeln möchte oder skeptisch bei den Angeboten im Supermarkt ist, kann sie ganz einfach selbst züchten. So geht's.

Pilze für die Küche lassen sich einfacher ziehen als Gemüse. Das findet zumindest Gärtner Stefan Wegner von der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin. "Beim Gemüse habe ich mehr Arbeit und ein größeres Risiko, dass es nicht klappt, als bei Pilzen." Hobbygärtner haben zwei Möglichkeiten, diese anzubauen:

Einfache Variante

Am schnellsten kommen Hobbygärtner zu ihrem Pilzgericht aus eigener Aufzucht, indem sie im Internet oder Fachhandel vorkultivierte kleine Blöcke kaufen, oft auf Sägespäne- oder Holzbasis. Diese sind bereits mit dem Myzel des Pilzes durchwachsen, und schon nach drei bis zehn Tagen können sich laut Wegner oberflächlich die Fruchtkörper zur Ernte bilden. Zum Wachsen brauchen die Blöcke nur Feuchtigkeit, daher ist ein schattiger Ort das Beste.

Nachteil dieser schnellen Anbaumethode: Nach nur zwei bis drei Wachstumsphasen im Abstand von je drei Monaten ist der Pilzblock verbraucht und muss ausgetauscht werden.

Anspruchsvolle Variante

Hobbygärtner, die etwas von Anfang an wachsen sehen wollen, sollten Holz selbst impfen mit Hilfe einer Pilzbrut. Für diesen Zweck finden sich im Handel Getreidekörner, die mit den wurzelähnlichen Myzelien der Pilze besiedelt sind. Diese kommen in einen größeren Block Holz, in das dafür mit der Bohrmaschine im Abstand einer Fingerstärke Löcher gebohrt werden, erklärt Wegner. Das Getreide kommt in die Löcher, die dann etwa mit Holz oder Stroh verschlossen werden.

Nun müssen Hobbygärtner Geduld haben – gut sechs bis acht Monate dauert es, bis der Holzblock von einem Myzel durchwachsen ist. Bis dahin muss dieser immer gut feucht gehalten werden. "Ab und zu mit der Gießkanne drangehen", rät Wegner.

Vorteil dieser arbeitsaufwendigeren und langsameren Anbaumethode: Im besten Fall über Jahre lässt sich so ein geimpfter Holzblock beernten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Garten > Gartenarbeit

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017