Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Wohnzimmer >

Sofa-Kauf: Das richtige Sofa für jeden Sofa-Typ finden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sofa  

Ein Sofa muss zu Ihrem Typ passen

30.03.2011, 09:24 Uhr | dpa-tmn

Sofa-Kauf: Das richtige Sofa für jeden Sofa-Typ finden. Sofas mit Stoffbezug sind deutlich weniger pflegeintensiv als Ledergarnituren. (Foto: Venturo)

Sofas mit Stoffbezug sind deutlich weniger pflegeintensiv als Ledergarnituren. (Foto: Venturo)

Wer kennt das nicht: Man kommt nach der Arbeit nach Hause und braucht erstmal ein wenig Ruhe. Wohl dem, der da ein gemütliches Sofa im Wohnzimmer stehen hat. Wer ein solches noch sucht, dem eröffnet sich ein schier unüberschaubar vielfältiges Angebot. Eck- oder Schlafsofa, Leder oder Stoff, straff oder leger gepolstert? Es ist gar nicht leicht, die perfekte Couch zu finden. Auf ihr müssen sich Gäste am Kaffeetisch genauso wohl fühlen wie man selbst beim Sonntag abendlichen "Tatort"-Gucken. Da will der Sofa-Kauf gut vorbereitet und ausgiebig bedacht sein. Wir präsentieren verschiedene Sofa-Modelle und zeigen , welches Innenleben in modernen Sofas steckt.

Nicht nur Funktionalität entscheidet über das richtige Sofa

Ob Zweisitzer, Gästebett oder Ecksofa: Vor allem die Funktion entscheidet über die Wahl des richtigen Möbelstücks. "Wofür brauche ich das Sofa?" Das ist nach Ansicht von Jochen Winning noch immer die entscheidendste Frage, wenn man sich ein neues Sofa zulegt. Der Bezugsstoff sollte außerdem nicht nur zur vorhandenen Wohnungseinrichtung passen, sondern auch pflegeleicht sein, ergänzt der Geschäftsführer der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM). Nicht zuletzt entscheide der Platzbedarf.

Im Trend liegen Sofas mit mehreren Funktionen. Bei fast jeder Polstergarnitur lasse sich eine Fußstütze ausfahren oder sie zum Schlafsofa umfunktionieren, erklärt Michaela Hilger vom Bundesverband des Deutschen Möbel-, Küchen-, und Einrichtungsfachhandels in Köln. Neben der Funktionalität spielt aber auch die übrige Raumatmosphäre eine wichtige Rolle bei der Wahl des neuen Sofas. "Man kann ein kleines Stoffmuster anderer Möbelstücke im Wohnzimmer mit ins Möbelhaus nehmen", rät Doris Distler. So lasse sich Form und Farbe des Sofabezugs auf die bereits vorhandenen Möbeln abstimmen. Die Möbelexpertin, die unter anderem für die Stiftung Warentest einen Ratgeber geschrieben hat, erinnert außerdem daran, vor dem Kauf den Platz für das neue Sofa genau auszumessen.

Die richtige Sofa-Polsterung

Bei Sofas unterscheidet man legere und straffe Polsterungen. "Die legere Polsterung ist eher flauschig und wirft Falten und Wellen", erläutert Distler. Das ist gemütlicher und typischerweise die erste Wahl für das Familien-Sofa, auf dem man abends beim Krimi-Schauen schon einmal wegnicken kann. Eine straffe Polsterung ist fast ganz glatt. Sie ist daher eher für geschäftliche Räume geeignet.

Sofa mit Leder- oder Stoffbezug?

Bei der Wahl des Bezugsmaterials muss zunächst die Entscheidung für Stoff oder Leder getroffen werden. "Bei Stoffbezügen gibt es eine größere Auswahl an Mustern und Farben", sagt Winning. Sofas aus Leder sind hingegen sehr beliebt, weil sich das Material der Körpertemperatur anpasst. Leder hat aber auch einen gewichtigen Nachteil: Es ist sehr pflegebedürftig. "Man sollte sich klar machen, dass Leder ein Naturprodukt ist", warnt Distler. Flüssigkeiten, Creme oder auch Körperschweiß ziehen in naturbelassenes Leder sofort ein und hinterlassen dauerhaft Flecken.

Weniger empfindlich ist behandeltes Leder. Je mehr Lackschichten das Leder aufweist, desto unempfindlicher wird es, so Distler. Auch mit einer Imprägnierung könne erreicht werden, dass Öle und Flüssigkeiten nicht direkt ins Leder einziehen. Dieser zusätzliche Schutz kann beim Hersteller auch für Stoffbezüge angefragt werden.

Besonders unempfindlich sind Mikrofaser-Stoffe. "Mikrofasern sind sehr pflegeleicht, und die Reinigung und Pflege ist relativ einfach", erklärt Hilger. Sie eignen sich beispielsweise, wenn auch Kinder gerne mal auf dem Sofa toben. Gibt es Haustiere in der Wohnung, kann sich aber selbst ein unempfindlicher Stoff schnell abnutzen. "Es gibt keine Bezugsstoffe, die Katzenkrallen aushalten", sagt Winning.

Qualität sieht man einem Sofa nicht unbedingt an

Von der Stabilität eines Sofas kann sich der Käufer meist nicht selbst überzeugen. "Es ist ein großes Problem, dass man das Innenleben oft nicht sieht", sagt Winning. Oft sähen zwei Sofas gleich aus, der Preis variiere aber stark. Das könne an der Polsterung liegen - je nachdem, ob Federkern und Schaumstoff verwendet wurde, erklärt der DGM-Geschäftsführer. Um hier die Spreu vom Weizen zu trennen empfiehlt sich vor dem Kauf eine ausgiebige Beratung durch den Fachhändler. "Eine gute Beratung erkenne ich daran, dass der Verkäufer auf meinen Bedarf eingeht", so der Möbelexperte. Auch an einer ausführlichen Produktinformation kann der Verbraucher erkennen, ob es sich um ein Qualitätsmodell handelt. Angegeben sein sollten die Inhaltsstoffe, wie empfindlich das verarbeitete Material ist und wie das Sofa gepflegt werden muss.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist das "Goldene M", das Gütesiegel der DGM. Es wird nach Angaben des Verbandes nur an solche Polstermöbel-Hersteller vergeben, die ihre Produkte regelmäßig auf Schadstoffe im Bezugsstoff und auf die Belastbarkeit des Möbelstücks hin untersuchen lassen.

Probesitzen auf dem neuen Sofa

Darüber hinaus ist vor allem Probesitzen wichtig. Immerhin soll man sich auf der Couch so wohl fühlen, dass man sich auch in drei Jahren noch gerne auf ihr lümmelt. Das Sofa muss zur persönlichen Sitzhaltung passen. Neben dem persönlichen Wohlfühlfaktor kann man beim Probesitzen außerdem testen, ob die Höhe der Rücken- und Armlehnen, die Neigung der Rückenlehne und die Tiefe der Sitzfläche verstellbar sind. Außerdem lässt sich bei multifunktionalen Modellen am besten vor Ort testen, wie leicht man sie zum Beispiel zum Gästebett umbauen kann.

Die richtige Pflege für jedes Sofa

Zur Pflege eines Sofas kann man den Bezug regelmäßig mit einem Staubsauger mit Polsteraufsatz absaugen. "Reinigungsmittel sollte man zuerst an einer nicht sichtbaren Stelle testen", rät Hilger. Sie können Inhaltsstoffe enthalten, die den Bezug angreifen oder ihn ausbleichen. Welches Mittel für welches Sofa geeignet ist, steht in der Regel in der jeweiligen Produktinformation des Reinigers. Darüber hinaus informieren häufig auch die Hersteller darüber, wie ein Sofa gepflegt und gereinigt werden sollte. Für hartnäckige Flecken auf Sofa-Bezügen gibt es oft auch gute Hausmittel. Auch diese sollte man zur Sicherheit immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren.

Surf-Tipp: Wer sich für Sofas interessiert und außerdem gerne schmökernd in Krimis, Thrillern oder auch Liebesromanen versinkt, für den ist der Sofa-Blog "lesesofa" vielleicht genau das Richtige.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Wohnzimmer

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017