Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten >

Weinregal und Weinkeller: Die besten Tipps zur Weinlagerung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wie Sie Wein richtig lagern

13.08.2012, 13:22 Uhr | Karin Henjes, zuhause.de

Weinregal und Weinkeller: Die besten Tipps zur Weinlagerung. Wein muss nicht unbedingt liegend gelagert werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wein muss nicht unbedingt liegend gelagert werden. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ob zum guten Essen oder um einen schönen Tag gemütlich ausklingen zu lassen: Auch in der Biernation Deutschland ploppen immer häufiger die Weinkorken. Und das ist Teil eines Megatrends: 244 Millionen Hektoliter Wein wurden laut Deutschem Weininstitut (DWI) im vergangenen Jahr weltweit konsumiert, das sind drei Millionen mehr als noch vor zwei Jahren. Aber wie lagert man die edlen Tropfen zuhause eigentlich richtig? Wir zeigen, welche Möglichkeiten der Weinlagerung es gibt und geben fünf Tipps für die Weinlagerung.

Mit dem steigenden Rebensaft-Konsum wächst auch der Bedarf nach schicken Weinregalen und sachgerechter Weinlagerung für das eigene Zuhause. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Temperatur ist bei der Weinlagerung entscheidend

Einige mag es überraschen, dass es gar nicht in erster Linie um den richtigen Standort sondern vielmehr um optimale Temperaturwerte geht: "Ideal für die Weinlagerung ist eine Durchschnittstemperatur von zehn bis zwölf Grad Celsius", empfiehlt Ernst Büscher vom DWI in Mainz.

Utz Graafmann vom Europäischen Weinnetzwerk Wein-Plus.eu nennt auf dessen Homepage eine zweite, mindestens ebenso wichtige Regel für die perfekte Weinlagerung: "Die Temperatur des Lagerraums sollte möglichst konstant sein. Dabei ist zwischen Tag- und Nachtschwankungen und jahreszeitlichen Schwankungen zu unterscheiden." Während Tag- und Nachtschwankungen nicht vorkommen oder zumindest minimiert werden sollten seien jahreszeitliche Schwankungen in vernünftigem Maß (fünf Grad oder auch mehr) durchaus akzeptabel, so der Experte.

Wein im Keller lagern

Geht es um den Lagerungsort, so eignet sich am besten ein kühler, feuchter Keller, der optimalerweise auch geruchsneutral, dunkel und erschütterungsfrei sein sollte. Als ideal gelten Altbaukeller, die in der Regel über dicke, atmende Wände verfügen und genug Platz für Weinregale jeglicher Art bieten. Sind die Bedingungen im Keller zu schlecht, können sich Investitionswillige auch ein Klimagerät für ihren Keller anschaffen.

Gelagert wird der Rebensaft dann in Weinkisten-Racks und Regalen, welche in der Regel aus leicht zu erweiternden Modulen bestehen und in nahezu allen gängigen Möbelmaterialien und Preisklassen zu haben sind.

Der "Weinkeller" unterm Bett

Doch auch Wein-Fans, die keinen Keller oder keine große Wohnung haben, können ein paar gute Flaschen Wein zuhause lagern. "Ein kühler Platz in der Wohnung, wo die Temperaturen nicht all zu sehr schwanken, tut es auch.", erklärt DWI-Experte Büscher. Oft sei dies, auch wenn es sich im ersten Moment seltsam anhört, das Schlafzimmer. Unter dem Bett lässt sich mit variablen Regal-Modulen gut ein kleiner Vorrat anlegen. Auch für das Wohnzimmer stehen die unterschiedlichsten Regal-Ausführungen zur Verfügung.

Weinklimaschränke und Weinkühlschränke

Für eine langfristige Lagerung und sehr teure Weine ist das Plätzchen unter dem Bett allerdings nicht ideal. Liebhaber und Profis, die für einen perfekt gelagerten edlen Tropfen alles geben, haben eine Alternative: den Weinklimaschrank, der die idealen Bedingungen eines Weinkellers simuliert und verschiedene Temperaturzonen für das Feintuning kostbarer Weine hat. "Das ist aber eher etwas für die ganz Leidenschaftlichen", weiß Patricia Woschek, die als Projektmanagerin die Homepage weinregal-profi.de betreut. Schließlich sind diese besonderen Schränke eine etwas kostspieligere Investition.

Weine müssen nicht im Liegen lagern

Nicht jeder Wein muss übrigens waagerecht ruhen. Ernst Büscher differenziert: "Mit Kork verschlossene Weine, die für den schnelleren Konsum gedacht sind, können über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren auch stehend aufbewahrt werden, da die Feuchtigkeit aus dem Flascheninneren den Korken ausreichend feucht hält. Weine mit Kunststoffkorken, Schraubverschluss, Kronkorken oder Glasverschluss können bedenkenlos stehend aufbewahrt werden." Bei den Weinregalherstellern hat sich diese Erkenntnis aber noch nicht herumgesprochen. Der Wein im Weinmöbel wird in fast allen Fällen immer noch waagerecht gelagert.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Heim & Garten > Wohnen > Einrichten

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017