Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Rouladen: Rezepte und Tipps für das beliebte Schmorgericht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gut aufrollt  

Schritt für Schritt zu perfekten Rouladen

10.11.2016, 11:46 Uhr | msh

Rouladen: Rezepte und Tipps für das beliebte Schmorgericht. Perfekte Begleiter zu Rinderrouladen: Salzkartoffeln und Rotkohl. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Perfekte Begleiter zu Rinderrouladen: Salzkartoffeln und Rotkohl. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Kaum wird es draußen kälter, steigt die Lust auf deftige Speisen: Zu den absoluten Lieblingsgerichten der deutschen Küche gehören Rinderrouladen. Wenn es jedoch um das Zubereiten geht, zögert mancher Hobbykoch. Mit unseren Zubereitungstipps und Rezepten kann jeder perfekte Rouladen zubereiten - probieren Sie es einfach aus.

Für klassische Rouladen wie von Oma benötigt man mürbes Rindfleisch aus der Oberschale. Dieses kauft man am besten bei einem ausgesuchten Metzger. Nach dem Würzen mit Salz und Pfeffer wird das Fleisch mit Senf, Speck, Gewürzgurken und Zwiebeln gefüllt und dann gerollt. 

Es lassen sich natürlich auch andere Fleischsorten zu Rouladen verarbeiten: Probieren Sie doch mal unsere Rezepte für gefüllte LammschnitzelSchnitzelröllchen mit Pilzfüllung oder Rouladen aus Geflügelfleisch aus.

So bleibt die Füllung am Platz

Damit Rouladen gelingen, ist es wichtig, sie gut zu wickeln und zu verschließen. Die Füllung darf nicht heraus quellen. Das geht am besten mit Rouladennadeln, die an der Querseite und eventuell an den Enden in das Fleisch gestochen werden. Zur Not kann man auch Zahnstocher verwenden, diese brechen aber schnell. Eine andere Methode ist das Zubinden mit Küchengarn. Die Rouladen einfach einmal längs und einmal quer umwickeln. 

Nicht ohne Deckel schmoren

Rinderrouladen gehören zu den klassischen Schmorgerichten und haben eine relativ lange Garzeit. Nach dem Anbraten in einem Bräter wird Suppengemüse dazugegeben und mit Fond, Brühe und eventuell Rotwein abgelöscht. Der Bräter kommt dann für mindestens 90 Minuten - je länger, je mürber wird das Fleisch - in den Backofen zum Schmoren. Die Rouladen können auch auf dem Herd fertig gekocht werden, wichtig ist auf jeden Fall ein passender Deckel zum Topf oder zur Pfanne.

Auch beliebt: Gerollte Kohlblätter

Kohlrouladen werden meist aus Weißkohlblättern gemacht und mit einer Hackfleischmasse gefüllt. Wer Abwechslung mag, kann auch mal Rouladen aus Wirsing probieren und sie mit Lammhack füllen. Für Wild-Fans bieten sich Rotkohl-Wild-Rouladen an, sie schmecken auch köstlich und werden ähnlich zubereitet. 

Kohlrouladen haben ein kürzere Garzeit. Nach dem portionsweisen Anbraten und Ablöschen mit Wein und Brühe reicht meist eine Garzeit von 40 bis 45 Minuten aus.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017