Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Kaffee >

Mokka: Türkischen Kaffee richtig zubereiten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mokka: Türkischen Kaffee richtig zubereiten

26.04.2013, 13:51 Uhr | ce (CF)

Die Zubereitung von Mokka ist die wahrscheinlich älteste und traditionsreichste Art, Kaffee zuzubereiten. Dabei ist die richtige Bezeichnung für das koffeinhaltige Heißgetränk eigentlich türkischer Kaffee. In Deutschland versteht man unter Mokka in erster Linie die Art und Weise der Zubereitung. Wer sich selbst darin versuchen möchte, sollte ein paar Dinge beachten.

Mokka wird im Ibrik zubereitet

Wer einen türkischen Kaffee zubereiten will, benötigt hierfür die richtigen Utensilien. Am wichtigsten ist das kleine Kännchen aus Edelstahl oder Kupfer. Sein Name ist Ibrik, in verschiedenen Ländern wird es auch Cezve genannt. Charakteristisch ist der lange Stiel. Wer Mokka möglichst originalgetreu zubereiten will, sollte ein Ibrik aus Kupfer oder Messing verwenden. Damit der Geschmack nicht beeinträchtigt wird, sollte das Kännchen von innen verzinkt sein. Auf dem Boden des Kännchens ist übrigens meist eine Zahl eingeschlagen, die angibt, wie viele Tassen Mokka Sie in dem Ibrik zubereiten können. Getrunken wird die Kaffeespezialität aus Mokka-Tassen, die in etwa so viel fassen wie Espressotassen. Sie sind aber meist etwas flacher als diese.

Zubereitung: Kaffeepulver, Zucker und Kardamom

Für den klassischen Mokka werden Kaffeesorten aus Äthiopien oder dem Jemen verwendet. Am wichtigsten ist jedoch, dass die Bohnen staubfein gemahlen sind. Die Pulvermenge richtet sich ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack: Pro Tasse sollte es etwa ein Teelöffel sein. Wenn Sie häufiger Mokka zubereiten, können Sie mit der Pulver- oder Wassermenge experimentieren.

Gleiches gilt für die Menge an Zucker: Pro Tasse benötigen Sie etwa einen Teelöffel. Wer die Süße nicht mag, kann auch auf den Zucker verzichten und stattdessen Kardamom für die Zubereitung verwenden, was dann einem arabischen Mokka entsprechen würde.

lifestyle.t-online.de: Wenn Kaffee nicht mehr munter macht

Schritt für Schritt Mokka zubereiten

Geben Sie zunächst Mokkapulver und Zucker beziehungsweise Kardamom in den Ibrik und füllen ihn dann mit der gewünschten Menge an Wasser auf. Rühren Sie die Mischung sorgfältig um und bringen Sie sie auf einer Herdplatte zum Kochen. Sie werden feststellen, dass sich auf der Oberfläche Schaum bilden wird. Nehmen Sie den Ibrik vom Herd und schöpfen in jede Tasse einen Löffel des Schaums.

Im nächsten Schritt kochen Sie den türkischen Kaffee ein zweites Mal auf, um ihn anschließend gleichmäßig auf die Tassen zu verteilen. Vergessen Sie zwischendurch nicht, den Ibrik immer wieder zu schwenken, damit sich der Kaffeesatz gleichmäßig verteilt. Trinkfertig ist der Mokka dann, sobald sich das Pulver am Boden abgesetzt hat.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Getränke > Kaffee und Tee > Kaffee

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017