Sie sind hier: Home > Leben >

Stiftung Warentest gibt Entwarnung: Doch nicht so viel Blei im Espresso

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doch nicht so viel Blei im Espresso

16.12.2013, 10:24 Uhr | t-online.de, AFP

Stiftung Warentest gibt Entwarnung: Doch nicht so viel Blei im Espresso. Laut Stiftung Warentest haben die meisten Espressomaschinen mit Blei keine Probleme. (Quelle: dpa)

Laut Stiftung Warentest haben die meisten Espressomaschinen mit Blei keine Probleme. (Quelle: dpa)

Vor kurzem warnte das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) vor Blei im Espresso aus Siebträgermaschinen. Bei einer Untersuchung mehrerer Produkte wurden nach dem Entkalken höhere Bleiwerte im Kaffee festgestellt. Namen nannte das BfR jedoch nicht. Die Stiftung Warentest hat jetzt ebenfalls Espressomaschinen untersucht und gibt im Großen und Ganzen Entwarnung. Allerdings fiel eine bekannte Marke auch bei den Warentestern mit bedenklich hohen Werten auf.

Maschinen des jüngsten Tests untersucht

Die Stiftung Warentest vier Siebträgermaschinen und einen Vollautomaten auf Bleirückstände. Die Tester entkalkten und spülten die Geräte nach den Angaben der Hersteller und nahmen zwei Proben: die erste nach 15 Stunden Ruhezeit und eine weitere nach einem weiteren Spülvorgang. Unauffällig waren folgende Maschinen: der Siebträger EC 330 S von De'Longhi sowie die Voll­automaten Jura Impressa C50, Krups EA 8258 und Philips Saeco Minuto One Touch HD8763.

Vollautomat überschreitet Grenzwert

Anders beim Vollautomaten De’Longhi Ecam 25.457: Hier schwemmte das neue Gerät laut den Testern fast fünfzigmal soviel Blei in die Tasse wie es der Grenzwert für Trinkwasser erlaubt. Wie Stiftung Warentest schreibt, wurden 490 statt 10 Mikrogramm pro Liter Flüssigkeit gemessen. Bei einem weiteren Test mit einem gebrauchten Gerät derselben Marke wurde der Grenzwert in der ersten Probe um das Doppelte überschritten. Die zweite Probe nach einem weiteren Spülvorgang war dann unauffällig.

Entkalken nur wenn es wirklich notwendig ist

Das Blei kam in den Tests sowohl vom BfR als auch bei der Stiftung Warentest immer nach dem Entkalken vor. Die Tester raten, die Maschinen nur dann zu entkalken, wenn es wirklich notwendig ist. Moderne Geräte zeigten dies sogar an, so die Tester. Außerdem sei es besser, die Maschine nach dem Entkalken lieber einmal mehr zu spülen, um die Bleidosis zu minimieren.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017