Sie sind hier: Home > Leben >

Seezunge: Viele Restaurants legen Billig-Fisch auf den Teller

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Statt Seezunge  

Restaurants legen Billig-Fisch auf den Teller

11.08.2014, 16:08 Uhr | msh

Seezunge: Viele Restaurants legen Billig-Fisch auf den Teller. Etikettenschwindel bei Seezunge (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Etikettenschwindel bei Seezunge kommt recht häufig vor. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Lecker zubereitete Seezunge ist ein echter Genuss. Für ein Gericht mit dem edlen Plattfisch bezahlt man im Restaurant schnell 35 Euro und mehr. Doch in vielen Restaurants bekommt der Gast statt Seezunge einen viel billigeren Fisch serviert. Das ergab eine Stichprobe des NDR-Verbrauchermagazins "Markt". In fünf von sieben getesteten Restaurants wurden die Gäste getäuscht.

Viele Restaurants werben mit edlen Seezungengerichten auf ihren Speisekarten. Wird das Gericht recht günstig angeboten, ist das verdächtig. Das Fernsehmagazin "Markt" hat in einer Stichprobe sieben Restaurants in Hamburg getestet, die das Fischgericht zu teilweise erstaunlich günstigen Preisen angeboten hatten. Die angeblichen Seezungen ließ die Redaktion dann in einem zertifizierten Labor auf ihre DNA untersuchen. Das Ergebnis: Nur in zwei Lokalen war wirklich Seezunge auf den Tellern.

Experten: Das ist Verbrauchertäuschung

Zweimal kam Rotzunge beziehungsweise Atlantikzunge auf den Tisch. Im Einkauf kosten diese Fische nur etwa ein Drittel vom Preis einer Seezunge. In drei Fällen wurde sogar billiger Pangasius serviert. Verbraucherschützer wie Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg sehen in dem Vorgehen der Restaurants Verbrauchertäuschung und fordern eine strengere Lebensmittelüberwachung. Manche Gastronomen sehen den Schwindel hingegen als Kavaliersdelikt an. Doch das ist es nicht. Man nennt das Warenunterschiebung, diese kann mit einer Geldstrafe bestraft werden.

Echte Seezunge ist länglich und fest

Für Laien ist eine Seezunge schwer von preiswerteren Rotzungen und ähnlichen Fischen zu unterscheiden. Ist der Fisch paniert, wird die Unterscheidung fast unmöglich. Das Fleisch bei der echten Seezunge ist etwas fester und der Fisch ist länglicher als die anderen Zungenarten. Seezunge schmeckt zudem sehr aromatisch. Am besten bestellt man den Fisch im Ganzen und ohne Soße. Den deutlichsten Hinweis auf einen Mogelfisch gibt aber der Preis: Unter 20 Euro ist eine echte Seezunge im Restaurant viel zu billig, sagt Silke Schwartau.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017