Sie sind hier: Home > Leben >

Bubble Palace, die teuerste Immobilie der Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das sind die drei teuersten Immobilien der Welt

13.10.2016, 13:57 Uhr | aja, AFP, wanted.de

Bubble Palace, die teuerste Immobilie der Welt. Tolle Lage, wunderschöne Aussicht, ungewöhnliches Design – das bietet "Bubble Palace" seinem neuen Besitzer. (Quelle: BF Images)

Tolle Lage, wunderschöne Aussicht, ungewöhnliches Design – das bietet "Bubble Palace" seinem neuen Besitzer. (Quelle: BF Images)

In der Welt der Schönen und Reichen sind dem Luxus keine Grenzen gesetzt. Das gilt allemal auch für Ihre Behausungen. Und einige der teuersten Luxus-Immobilien der Welt stehen derzeit sogar zum Verkauf.

Im Angebot ist derzeit zum Beispiel der "Bubble Palace". Das Anwesen verdankt seinen Namen wohl seinem Design. Betrachtet man das Anwesen aus der Vogelperspektive, reiht sich eine Blase an die andere.

Luxus am Mittelmeer

Der "Blasenpalast" liegt in der französischen Gemeinde Theoule Sur Mer, eine halbe Stunde von Cannes entfernt. Auf 1200 Quadratmetern befinden sich eine Panorama-Lounge, eine Rezeption und zehn Suiten. Entworfen hat das ungewöhnliche Objekt der mittlerweile verstorbene ungarische Architekt Antti Lovag, welcher eine Vorliebe für sogenannte Maison Bulles, also Kugelhäuser, hatte.

Doch nicht nur das Haus an sich ist ein Traum. Der Garten umfasst mehr als 8500 Quadratmeter, auf denen Teichanlagen und Swimmingpools um den schönsten Ausblick aufs Mittelmeer wetteifern.

Berühmter Vorbesitzer

Auch historisch hat der Palast einiges zu bieten: Abgesehen von den 14 Jahren Bauzeit (1975 bis 1989), wohnte zuvor Modeschöpfer Pierre Cardin in dem Haus. Er zählt zu den Erfindern futuristischer Mode und so wundert es nicht, dass er auch eine solche Immobilie zu schätzen wusste.

Die Inneneinrichtung

Das runde Konzept ist allumfassend: Auch drinnen ist keine Wand gerade, kein Raum kubisch. Selbst die Fenster sind allesamt kreisrund – ebenso wie die Betten und Sitzgelegenheiten. Eines ist sicher: Sich den Kopf oder das Knie zu stoßen, ist hier schwieriger als in gewöhnlichen Immobilien.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist: Das Objekt ist noch zu haben. Wer hier einziehen möchte, muss rund 405 Millionen Euro auf den Tisch legen.  Interessenten können sich bei Christie's International Real Estate weitere Informationen einholen. 

Villa für eine Milliarde Euro auf dem Markt

Der "Bubble Palace" war für kurze Zeit sogar das teuerste Haus auf dem Markt. Dieser Ruhm gebührt aktuell der Villa Les Cèdres zwischen Nizza und Monaco. Laut Medienberichten wird das riesige Anwesen derzeit für eine Milliarde Euro angeboten. Die Villa bietet zehn Schlafzimmer und verfügt über einen stattlichen Pool mit einer Länge von 50 Metern. Dazu kommen noch Stallungen für 30 Pferde. Und auch Garten-Fans kommen auf ihre Kosten. Auf einer Fläche von 14 Hektar gibt es 15.000 verschiedene Pflanzen zu bewundern.

Ville gehörte einst dem König von Belgien

Das Anwesen wurde 1830 gebaut und hatte berühmte Besitzer wie den belgischen König Leopold II und die Familie Marnier. Derzeit gehört die Villa dem Spirituosen-Riesen Campari, der das Anwesen bei der Übernahme von Marnier mit erworben hat. Ob der verlangte Kaufpreis tatsächlich in der Höhe bezahlt wird, dürfte die Öffentlichkeit unter Umständen gar nicht erfahren. Selbst Bob Kunze-Concewitz, Chef von Campari, hatte gegenüber Bloomberg geäußert, dass Immobilien-Experten den Wert des Gebäudes lediglich auf "über 300 Millionen Euro" schätzen.

Aber selbst wenn das Anwesen "nur" zu diesem Preis an den neuen Besitzer geht, wäre es noch einer der teuersten Wohnimmobilien der Welt.

Teurer Wohnturm in Mumbai

Die Villa Les Cèdres wird derzeit nur durch den 173 Meter hohen Wohnturm Antilia der indischen Milliardärsfamilie Ambani getoppt. Es ist die teuerste Wohnimmobilie der Welt. Dabei handelt es sich um einen 27-stöckigen Turm der Superlative. In ihrem Haus in Mumbai ist Platz für 168 Autos, es hat drei Helikopter-Landeplätze, neun Aufzüge, ein Kino und einen Tempel, wie die Zeitschrift "Vanity Fair" berichtete. Laut Medienberichten ist der Bau rund eine Milliarde Dollar (rund 900 Millionen Euro) wert. Allein der Bau soll über 700 Millionen Euro verschlungen haben. Anders als die beiden Objekte in Frankreich, steht das Anwesen in Mumbai nicht zum Verkauf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017