Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

FKK - wann erlaubt und wann nicht?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FKK - wann erlaubt und wann nicht?

29.06.2012, 09:59 Uhr | dapd

FKK - wann erlaubt und wann nicht?. Ab ins kühle Nass - auch ohne Badehose oder Bikini. (Quelle: dapd)

Ab ins kühle Nass - auch ohne Badehose oder Bikini. (Quelle: dapd)

Raus aus den Klamotten und nichts als die Luft auf der Haut spüren - für viele Freunde der Freikörperkultur gibt es nichts schöneres als sich im Geburtskostüm pudelwohl zu fühlen. Doch die Freikörperkultur (FKK) ist nicht an allen Orten erlaubt, bei einem Verstoß können FKK-Praktizierende sogar mit einem Bußgeld rechnen. Wir klären auf, wo FKK erlaubt ist und wo nicht.

FKK-Graubereiche: ungenehmigt aber geduldet

Wenn die Hüllen ohne Bedenken fallen sollen, sind ausgewiesene FKK-Bereiche geeignet wie zum Beispiel FKK-Strände, FKK-Clubs oder FKK-Vereinsgelände. Die Ordnungsbehörden der Kommunen und Landkreise sind für die Genehmigung solcher Bereiche zuständig. Darüber hinaus gibt es dem Deutschen Anwaltverein zufolge einen sogenannten Graubereich. Damit gemeint sind Orte, an denen FKK geduldet wird, zugleich aber keine behördliche Genehmigung vorliegt. Verlassen FKK-Fans die ausgewiesenen Bereiche, müssen sie generell mit Beschwerden rechnen.

"Belästigung der Allgemeinheit"

"Nacktsein ist keine Straftat", sagt der Vorsitzende des Landesverbands Nordrhein-Westfalen des Deutschen Anwaltvereins, Jürgen Widder. Abgegrenzt werden muss strafrechtlich, in welchem Kontext das Nacktsein in der Öffentlichkeit stattfindet. "Ist der Mensch nur pur nackt, ist es allenfalls eine Ordnungswidrigkeit." Wenn ein Antrag vorliegt, können die Behörden dagegen vorgehen und den Vorfall prüfen. Die gesetzliche Grundlage ist dem Anwaltverein zufolge der Paragraf 118 "Belästigung der Allgemeinheit" des Ordnungswidrigkeitengesetzes.

Wann spricht man bei FKK von Exhibitionismus?

Das Strafrecht kommt den Angaben zufolge im Zuge von FKK nicht zur Anwendung, sondern erst dann, wenn sich jemand deshalb nackt zeige, um den anderen mit der eigenen Nacktheit zu konfrontieren. Dies reicht bis hin zu den Bereichen Exhibitionismus mit sexuellen Motiven oder sexuellem Missbrauch.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen! 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017