Sie sind hier: Home > Leben > Reisen >

Stauprognose: Winterferien und Skifahrer sorgen für volle Straßen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stauprognose  

Winterferien und Skifahrer sorgen für volle Straßen

30.01.2017, 14:15 Uhr | dpa

Stauprognose: Winterferien und Skifahrer sorgen für volle Straßen. Aktuelle Stauprognose. (Quelle: imago/Olaf Döring)

Aktuelle Stauprognose. (Quelle: Olaf Döring/imago)

Am kommenden Wochenende vom 3. bis 5. Februar ist das Staurisiko laut Auto Club Europa (ACE) und ADAC erhöht. Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen starten in die Winterferien. In Berlin und Brandenburg enden sie dagegen.

Insbesondere auf den typischen Wintersportrouten wird es eng. Wegen aktuell schlechterer Schneelage in den Mittelgebirgen dränge es Wintersportler vermehrt Richtung Alpen. Als Schwerpunkt nennt der ACE besonders den Samstag und den Sonntagnachmittag. Von den genannten Problemstrecken abgesehen, gehen die Clubs insgesamt aber von einer eher ruhigen Verkehrslage aus. 

Auf diesen Strecken drohen Staus

  • A 1 Köln - Dortmund - Münster - Bremen - Lübeck, beide Richtungen
  • A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
  • A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main, beide Richtungen
  • A 4 Dresden - Erfurt - Kirchheimer Dreieck
  • A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel, beide Richtungen
  • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
  • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte, beide Richtungen
  • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen
  • A 9 München - Nürnberg - Berlin, beide Richtungen
  • A 10 Berliner Ring
  • A 93 Inntaldreieck - Kufstein, beide Richtungen
  • A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
  • A 96 München - Lindau, beide Richtungen
  • A 99 Umfahrung München

Staus auch im Ausland

Auch Teile Österreichs gehen in die Winterferien - zuerst Wien und Niederösterreich. Das macht vor allem den Großraum um die Hauptstadt speziell am Freitagnachmittag und am Samstagvormittag stauanfällig. Außerdem sind sowohl die Zufahrten der Wintersportgebiete als auch die Fernstrecken in südlicher als auch nördlicher Richtung stark befahren. Bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland raten die Clubs den Autofahrern, sich auf Wartezeiten aufgrund von Grenzkontrollen einzustellen.

Mehr Verkehr prognostizieren die Clubs auch für die Schweiz, vor allem für die Wintersportgebiete und die Fernstraßen. Als Schwerpunkt nennt der ACE die Nachmittage, wo Rückreisende für mehr Betrieb als üblich sorgen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal