Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Autoreisen >

Tipps fürs Allradfahren im Urlaub: Über Dünenkämme und einsame Wege

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Autoreisen  

Über Dünenkämme und einsame Wege

03.08.2011, 15:04 Uhr | Fabian von Poser, SRT, srt

Tipps fürs Allradfahren im Urlaub: Über Dünenkämme und einsame Wege . Mit dem Geländewagen durch Wüstensand zu fahren gibt dem Urlaub Abenteuerflair. (Quelle: Fabian v. Poser/SRT)

Mit dem Geländewagen durch Wüstensand zu fahren gibt dem Urlaub Abenteuerflair. (Quelle: Fabian v. Poser/SRT)

Über Dünenkämme in der Sahara, am Strand entlang, durch ein naturbelassenes Gelände: Allradfahren im Urlaub erzeugt ein ganz besonderes Abenteuerflair. Doch Touren durch unwegsame Gegenden bergen selbst mit einem Geländewagen Gefahren. Wir sagen Ihnen, wie Sie heil an Ihrem Ziel ankommen. Sehen Sie tolle Bilder von Touren durch Namibia auch in unserer Foto-Show.

Erlebnis in weichem Terrain

Abseits ausgebauter Straßen zu fahren, ist ein großes Erlebnis. Gerade im Urlaub wollen viele mit dem Wagen einfach mal raus in die Natur - und überschätzen sich dabei. Egal, ob es nur abends in Spanien an einem abgelegenen Strandabschnitt ist, auf einem einsamen Weg in Griechenland oder zwischen den mächtigen Dünen der Sahara in Ägypten, Tunesien oder Marokko: Die Gefahr stecken zu bleiben, ist für Off-Road-Neulinge groß. Nicht selten kommen Mensch und Fahrzeug dabei sogar zu Schaden. Wer bei Sandfahrten einige einfache Dinge beachtet, der kann sich den Ärger in weichem Terrain jedoch ersparen.

Weniger Luft im Reifen vergrößert die Auflagefläche

Schon vor der Fahrt sollte man sich vergewissern, alle wichtigen Ausrüstungsgegenstände an Bord zu haben. Wenn es durch tiefen Sand geht, sind Sandbleche, ein guter Wagenheber mit massivem Holzbrett als Auflagefläche, eine Sandschaufel, ein leistungsstarker Kompressor und ein Luftdruckmesser mit genauer Anzeige die Minimalausstattung. Das Wichtigste bei Sandfahrten sind Vierradantrieb, der richtige Reifendruck und vorausschauendes Fahren. Den Vierradantrieb sollte man vor einer Sandfahrt einschalten, egal, wie tief der Sand ist. Für den Reifendruck gilt: Vor der Einfahrt in einen sandigen Wegabschnitt oder sogar in ein Dünenfeld gilt es Luft abzulassen, um eine größere Auflagefläche zu haben und weniger schnell einzusinken. Der optimale Luftdruck liegt je nach Beladungszustand des Fahrzeugs und Sandbeschaffenheit zwischen 0,8 und 1,5 Bar. Den Luftdruck sollte man regelmäßig kontrollieren, denn die Reibung und der heiße Sand lassen ihn während der Fahrt wieder ansteigen.

    Beim Anhalten Handbremse nicht vergessen

    Das vorausschauende Fahren schließlich lernt man mit der Zeit. Folgende Tipps können dennoch hilfreich sein: Beim Durchfahren des Sandes sollte man stets das vorausfahrende Fahrzeug beobachten - es gibt einem Auskunft über Schläge, Löcher und Senken. Weiß man nicht, was hinter einer Erhebung oder einem Dünenkamm kommt, ist es am besten, noch vor dem Sandberg oder der Düne anzuhalten und zu Fuß einen Blick auf die andere Seite zu werfen. Achtung: Hält man an einer Schräge, auf keinen Fall vergessen, die Handbremse anzuziehen.

    Während der Fahrt nicht den Gang wechseln

    Um über eine Anhöhe oder einen Dünenkamm zu kommen, ist die richtige Mischung aus Drehmoment und Kraft nötig - mit zu viel Kraft fliegt man über die Düne, mit zu wenig bleibt man stecken. Je nach Gefühl sollte man ganz normal im ersten, zweiten oder dritten Gang anfahren oder gleich Untersetzung einschalten. In tiefem Sand ist es besser, den Gang nicht während der Fahrt zu wechseln, da man sonst an Drehmoment verliert.

    Mit schleifender Kupplung über Tiefsandstellen

    Wer in der Ebene zu einer Tiefsandstelle gerät, der sollte Vollgas geben und durchfahren. Wenn man sich mittendrin befindet und merkt, dass der Wagen langsamer wird, keinesfalls schalten oder vom Gas gehen, sondern mit schleifender Kupplung (geht meist nur wenige Sekunden) noch möglichst viele Meter fahren - vielleicht reicht es noch bis zum nächsten festen Untergrund. Sobald sich der Wagen eingräbt, sollte man sofort vom Gas gehen, sonst verschlimmerst sich die Lage. Wer nicht am Scheitel des Sandbergs stecken bleiben möchte, der sollte immer soweit über den Dünenkamm fahren, dass der Schwerpunkt des Autos bereits herüber ist. Die Grundregel lautet: Hinterräder im Kamm eingraben, nicht Vorderräder.

    Im Notfall freischaufeln

    Bei der Abfahrt von einem Sandberg ist es ratsam, keine scharfen Kurven zu fahren, da dann das Risiko eines Überschlags droht. Auch sonst gilt es, keine waghalsigen Manöver zu machen, da ein schwach aufgeblasener Reifen schnell von der Felge rutscht. Bleibt man dennoch einmal stecken, heißt es: Mit viel Gefühl Gas geben, da sich die Räder sonst noch tiefer in den Sand eingraben. Wenn vorwärts nicht geht, dann hilft es meist, es rückwärts zu versuchen. Im Zweifelsfall kann man vorher noch einmal Luft ablassen, um die Auflagefläche der Reifen weiter zu vergrößern. Oder man benutzt gleich die Sandbleche. Hilft das alles nichts, dann gibt es nur noch eine Möglichkeit, um wieder freizukommen: schaufeln, schaufeln, schaufeln.

    Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

    Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

    Kommentare

    (0)
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht

    Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    Anzeige
    Video des Tages
    Anzeige
    Ähnliche Themen im Web

    Shopping
    Shopping
    Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
    jetzt entdecken bei asambeauty
    Shopping
    Bis zu 1,5 GB Datenvolumen - ab 2,95 €* pro 4 Wochen
    die neuen Prepaid-Tarife der Telekom
    KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
    Meistgesuchte Themen

    Anzeige
    shopping-portal
    Das Unternehmen
    • Ströer Digital Publishing GmbH
    • Unternehmen
    • Jobs & Karriere
    • Presse
    Netzwerk & Partner
    • Stayfriends
    • Erotik
    • Routenplaner
    • Horoskope
    • billiger.de
    • t-online.de Browser
    • Das Örtliche
    • DasTelefonbuch
    • Erotic Lounge
    Telekom Tarife
    • DSL
    • Telefonieren
    • Entertain
    • Mobilfunk-Tarife
    • Datentarife
    • Prepaid-Tarife
    • Prepaid-Aufladung
    • Magenta EINS
    Telekom Produkte
    • Kundencenter
    • MagentaCLOUD
    • Homepages & Shops
    • De-Mail
    • Freemail
    • Mail & Cloud M
    • Sicherheitspaket
    • Hotspot
    • Telekom Fotoservice
    • Hilfe
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2017