Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

Weihnachtsplätzchen: Backen ohne Ausstechformen

...

Weihnachtsplätzchen

Weihnachtsplätzchen gelingen auch ohne Ausstechformen

02.11.2011, 14:08 Uhr | dapd

Weihnachtsplätzchen: Backen ohne Ausstechformen. Weihnachtsplätzchen gelingen auch ohne Ausstechformen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Butterplätzchen aus Mürbeteig. (Quelle: imago)

 

Weihnachtsplätzchen backen ist eine der beliebtesten Traditionen vor Weihnachten. Die ganze Wohnung duftet nach Vanille und Zimt. Ein erstes, noch warmes Plätzchen, direkt vom heißen Backblech genascht, macht Lust auf mehr. Was viele nicht wissen: Für viele Plätzchen-Rezepte braucht man keine spezielle Ausstechformen. "Neben altbewährten Klassikern gibt es jedes Jahr neue Plätzchensorten zu entdecken", sagt Christina Kempe, Autorin des Buches "Lieblings-Weihnachtsplätzchen" (GU).

Weihnachtsplätzchen aus Dreiecken und Quadraten

"Die Ausrüstung zum Plätzchenbacken ist in fast jedem Haushalt vorhanden", sagt die Kochbuchautorin. Als Basis benötigt man eine Rührschüssel, ein Handrührgerät mit Quirlen und Knethaken, ein Backblech und Backpapier. Praktisch zur Teigaufbewahrung seien zudem Klarsicht- oder Alufolie. "Wer keine speziellen Formen hat, kann Quadrate, rechteckige Stangen oder Dreiecke aus den gebackenen Teigplatten ausschneiden", sagt Kempe. Der Tipp der Expertin: Die Kanten des ausgerollten Teigs sollten möglichst gerade sein. "So vermeidet man beim Zuschneiden, dass zuviel Teig übrig bleibt", erklärt die Autorin.

Für Aachener Printen reichen Rechtecke

Weihnachtsplätzchen, die sich besonders gut zuschneiden lassen, sind zum Beispiel buttriges Shortbread, feines Sandgebäck und Aachener Printen. Das Shortbread werde traditionell in Stangen geschnitten, das Sandgebäck in kleine Quadrate und die Printen in etwas größere Rechtecke. "Die beiden ersten Plätzchensorten sind besonders mürbe und zergehen beim Reinbeißen auf der Zunge", schwärmt die Autorin. Die Aachener Printen seien durch die vielen Gewürze wie Kardamom, Piment und Nelken besonders geschmacksintensiv.

Stollen schmeckt auch in Plätzchenform

Eine einfache und gleichzeitig leckere Rezeptidee sind Schoko-Minz-Plätzchen. "Eine dünne Mürbteigplatte wird mit gefüllten Schokoladen-Minz-Plättchen belegt und mit einer weiteren dünnen Mürbteigplatte bedeckt", erklärt Kempe. Nach dem Backen würden kleine Quadrate ausgeschnitten. "Die Plätzchen schmecken fein und sind mal etwas anderes", sagt die Autorin. Ein abgewandelter Klassiker seien die Stollenplätzchen. "Hierfür wird die Stollenmasse dünn auf ein Blech mit Backpapier gestrichen und ebenfalls nach dem Backen in gewünschter Form portioniert", sagt die Plätzchen-Expertin. So könne man sich ab und an einfach nur ein Häppchen Stollen gönnen.

Teigrolle lässt sich leicht verarbeiten

Eine weitere Idee: "Man kann Plätzchenteig auch zu einer Rolle formen, davon Plätzchentaler abschneiden und diese backen", sagt die die Autorin. So werde es zum Beispiel auch bei einem schwedischen Rezept für Julkuchen gemacht. "Der helle Rührteig wird mit Vanillezucker gesüßt, nach dem Backen werden die Taler in einer Mischung aus Rohrzucker und Zimt gewälzt", erläutert Kempe. Auch Husarenkrapferl würden aus einer Rolle gemacht. "Das Besondere an diesen Plätzchen sind die gemahlenen Mandeln im Teig und der Klecks Himbeerkonfitüre in der Mitte."

Weihnachtsplätzchen mit Löffeln formen

Plätzchenteig kann auch mit zwei Teelöffeln zu kleinen Portionen geformt und auf ein Backblech gesetzt werden. "So macht man beispielsweise Haselnuss- und Schokomakronen", sagt die Kochbuchautorin. Auch schokoladige Cookies ließen sich mit dieser Methode herstellen. "Sie bestechen wie die Schokomakronen durch ihren besonders intensiven Geschmack nach Schokolade", sagt Kempe.

Rezepte 
Weihnachtsplätzchen backen

Spritzgebäck, Mandelplätzchen und andere beliebte Leckereien - finden Sie Rezepte... Rezepte für Weihnachtsplätzchen

Originelle Ausstechformen gibt's im Internet

Wer beim Backen gerne Ausstecher verwendet, findet eine sehr große Auswahl im Internet. "Dort gibt es wirklich die tollsten Sachen, von Elch- bis Schneeflocken-Motiven ", berichtet Kempe. Die Basis für einen klassischen Ausstecherteig sei heller Rührteig. "Wer mag, kann ihn mit Schokolade, Nüssen und Gewürzen verfeinern", sagt Kempe. Diese relativ einfachen Plätzchen könnten mit etwas Dekoration zur Angebervariante aufgepeppt werden: "Arbeiten Sie hierfür zum Beispiel mit Zuckerguss und kleinen silbernen Zuckerperlen oder bunten Zuckerkristallen", sagt die Autorin. Auch hiervon gebe es im Internet eine sehr große Auswahl.

Lifestyle 
Macadamia Cookies schnell und lecker

Achtung Naschkatzen: Diese Kekse sind unwiderstehlich. zum Video


 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht

Top Partner

Anzeige
Video des Tages
Auf zur Attacke 
Diese Katzen machen Jagd auf Helikopter

Bobo und Nikita verteidigen mit ausgefahrenen Krallen ihr Revier. Video

145 km/h hauen rein 
Er bekam einen Baseball mit voller Wucht ins Gesicht

Dieser Sportler hätte sich beim Zusammenprall auch den Schädel brechen können. mehr

Anzeige 
Wieder am Leben teilhaben

Mit modernen und diskreten Hörgeräten zu mehr Lebensqualität. mehr

bodymass.de 
Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Wunschgewicht effektiv und dauerhaft erreichen! Erfolgreich Abnehmen mit dem bodymass concept.

Abnehmen - Aktuelle Artikel
Shopping 
Schrei vor Glück: Schuhe, Mode u.v.m. von Topmarken

Jetzt die neuen Kollektionen auf zalando.de entdecken - Versand gratis. zum Zalando-Special

Anzeige


Anzeige