Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

Lebensmittel: Salz- und säurehaltige Lebensmittel besser nicht in Alufolie einfrieren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lebensmittel  

Saure oder salzige Lebensmittel nicht in Alufolie einfrieren

11.10.2012, 12:46 Uhr | dpa/ stw, dpa

Lebensmittel: Salz- und säurehaltige Lebensmittel besser nicht in Alufolie einfrieren. Lebensmittel: Saure oder salzige Lebensmittel nicht in Alufolie einfrieren.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Verbraucherdienst rät dazu Salz- und säurehaltige Lebensmittel besser nicht in Alufolie einzufrieren. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Alufolie ist beim Einfrieren größerer Fleischstücke oder ganzer Torten meist eine praktischere Verpackung als Plastikdosen oder Kunststoffbeutel. Allerdings ist nicht jedes Gefriergut darin gut aufgehoben. Manche Lebensmittel vertragen sich nicht mit dem Silberpapier und der Kontakt kann zu ungewollten Reaktionen führen. Wir verraten worauf Sie achten sollten.

Sauerbraten frisst Löcher in Alufolie

Die Folie ist vor allem gegenüber salz- und säurehaltigen Lebensmitteln empfindlich. Darauf weist der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn hin. Es könne sein, dass Sauerbraten oder Obstkuchen sowie salziger Käse Löcher in das Material fressen - das Gefriergut ist dann nicht mehr ausreichend geschützt. Außerdem sei möglich, dass die Speisen einen metallischen Glanz bekommen und ihr Geschmack darunter leidet. Der Grund ist, dass bei der Reaktion mit nicht ph-neutralen Lebensmitteln Aluminium aus der Folie herausgelöst werden kann und möglicherweise auf Essbares übergeht.

Aluminium schadet der Gesundheit

Wird unserem Körper zu viel Aluminium zugeführt, kann dies sogar gesundheitlich bedenklich werden. Zudem kommt es darauf an, wie lange die betroffenen Lebensmittel mit der Alufolie in Kontakt kommen. Nach mehr als einem Tag reagiert die säure- oder salzhaltige Speise mit dem Metall und ist außerdem nicht mehr geschützt, sodass sie leicht schimmeln und sich unappetitlich färben kann.

Besser eignen sich Gefrierbeutel

Besser geeignet sind beim Einfrieren Gefrierbeutel oder Kunststoffdosen. Grundsätzlich sollten Verbraucher darauf achten, dass das verwendete Material als "gefriergeeignet" gekennzeichnet ist. Frühstücksbeutel, Mülltüten oder Frischhaltefolie sind das in der Regel nicht.

Frischhaltefolie reicht für kurze Aufbewahrung aus

Auch beim Abdecken von Lebensmitteln ist in den meisten Fällen keine Alufolie nötig. "Für 90 Prozent der Anwendungen reicht Frischhaltefolie", sagt Rainer Brandt, Professor für Lebensmittelverpackungstechnologie an der Fachhochschule Hannover. Mit ihr kann man sowohl Wurst, Käse und aufgeschnittenes Obst umwickeln, als auch Speisereste auf Tellern oder in Schüsseln abdecken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
New Arrivals 2017: Neue Jacken, Blusen u.v.m.

Entdecken Sie jetzt die Neuheiten von Marccain, Boss und weiteren Top-Marken bei Breuninger. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal