Sie sind hier: Home > Lifestyle > Essen & Trinken >

Spargel-Rezepte: Spargelsuppe schnell selbst machen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schritt-für-Schritt  

Wie Sie eine cremige Spargelsuppe zubereiten

13.04.2016, 10:22 Uhr | msh

Spargel-Rezepte: Spargelsuppe schnell selbst machen. Beliebte Vorspeise im Frühling: Spargelcremesuppe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Beliebte Vorspeise im Frühling: Spargelcremesuppe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Spargelsuppe ist die perfekte Vorspeise im Frühling. Sie schmeckt pur genauso gut, wie mit Lachs- oder Baconstreifen, Garnelen, Kräutern oder Crôutons. Man kann sie ganz klassisch aus weißem oder auch mal grünem Spargel zubereiten. Bei uns gibt es einfache Tipps, Rezepte und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie sie köstliche Spargelcremesuppen selbst zubereiten.

Verwenden Sie frischen, gut geschälten Spargel

Die wichtigste Grundlage für eine leckere Suppe ist frischer Spargel. Denn Spargel verliert sehr schnell an Geschmack. Frischen Spargel erkennt man an feuchten Schnittstellen und daran, dass die Stangen beim aneinander Reiben quietschen. Auch ein Geruchstest hilft. Schälen Sie den Spargel für die Suppe gut. Auch wenn die Spargelsuppe am Ende püriert wird, Reste der Schale stören durch ihre faserige Konsistenz den Genuss.

Spargelsud statt Gemüsebrühe

Besonders aromatisch werden Spargelsuppen, wenn man schon zum Kochen der Spargel einen Spargelsud verwendet. Ob die Brühe für die Suppe aus Spargelschalen und -resten gekocht wird oder lieber nicht, ist Geschmackssache. Manchmal passiert es, dass die Brühe etwas bitter wird. Wer einen Sud so zubereiten möchte, sollte die Spargel vorher gut abwaschen. Wer öfters Spargel zubereitet, kann den Sud von anderen Spargelgerichten auch aufheben und für Suppen weiter benutzen. Wird er nicht gleich gebraucht, friert man ihn einfach ein.

Foto-Serie mit 13 Bildern

So wird die Suppe zum preiswerten Spargelgericht

Klassische Spargelcremesuppen werden meist aus weißem Spargel zubereitet. Preisgünstig werden sie, wenn Sie Bruchspargel nehmen. Wer beim Spargelbauern direkt kauft, kann auch aufgeblühte Spargel oder "krumme Hunde", das sind Spargelstangen die nicht gerade gewachsen sind, günstig bekommen. Richtig exklusiv wird eine Spargelcremesuppe, wenn man sie mit zusätzlichen Spargelspitzen aufpeppt. Und wer keine Lust zum Spargel schälen hat, nimmt die ganz dünnen Spargelstangen oder Suppenspargel. Da reicht es, die Enden abzuschneiden. Bereiten Sie die die cremige Suppe auch mal mit grünem Spargel zu. Sie bekommt so einen kräftigeren Spargelgeschmack und eine schöne grüne Farbe.

Rezept für eine selbstgemachte Spargelsuppe

Für vier Portionen benötigen Sie folgende Zutaten: Ein Kilogramm geschälten und in Stücke geschnittenen Spargel. Stellen Sie die Köpfchen beiseite und garen Sie diese erst gegen Ende mit. Geben Sie die restlichen Spargelstückchen in einen Topf und kochen Sie sie mit 25 Gramm Butter und etwas Zucker in einem Liter Gemüsebrühe oder besser Spargelsud. Wenn sie bissfest sind, nach etwa 15 - 20 Minuten, werden einige Spargelstücke mit einem Sieblöffel herausgehoben und beiseite gestellt.

Die restlichen Stücken werden dann mit dem Sud püriert. Stellen Sie aus 25 Gramm Butter und einem Esslöffel Mehl eine Mehlschwitze her. Wer mag, dünstet vorher eine halbe Zwiebel an und bereitet die Mehlschwitze dann mit den Zwiebeln zu. Mit der Spargelsuppe auffüllen und unter Rühren binden. 200 ml Sahne angießen und die Suppe weitere 10 Minuten köcheln - jetzt können die Köpfchen dazugegeben werden. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Zuletzt die beiseite gestellten Spargelstücke in die Suppe geben und servieren. Für eine kalorienarme Variante der Spargelcremesuppe kann statt Sahne auch 200 ml Milch (1,5%) verwendet werden.

Ideen für köstliche Einlagen

Wer mag, peppt die klassische Spargelcremesuppe mit weiteren Zutaten und Einlagen auf. Frischer Lachs, ganz kurz in der Pfanne angebraten oder auch Räucherlachsstreifen harmonieren sehr gut mit Spargel. Auch Krabben passen perfekt.

Etwas reichhaltiger wird die Spargelcremesuppe, wenn zusätzlich Kartoffeln mitgegart werden. Auch mit dem Frühlingkraut Bärlauch lässt sich die Suppe geschmacklich abwandeln. Lust auf Abwechslung? Hier gibt es ein Rezept für eine Spargel-Kartoffel-Suppe und eine Spargel-Bärlauchsuppe.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Freizügig 
So lasziv hat man Beatrice Egli noch nie gesehen

Das Schlager nicht gleich brav bedeutet, beweist Beatrice Egli nun in ihrem Musikvideo. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Samsung Haushaltsgeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. von OTTO

Shopping
Trendige Wohnzimmermöbel in riesiger Auswahl

Wohnwände, Sofas, Couchtische u. v. m. bequem zuhause auswählen & bestellen bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal