Sie sind hier: Home > Lifestyle > Beauty >

Beauty-Sünden der 80er und 90er

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Trends der 80er und 90er  

Diese Beauty-Sünden haben wir alle mitgemacht

22.05.2015, 18:37 Uhr | JL

"Wie sah ich da denn aus?" Die Frisur wild gelockt, das Gesicht grell geschminkt: Wenn wir Fotos von früher ansehen, wissen wir oft nicht, ob wir weinen oder lachen sollen. Wir haben uns für das Lachen entschieden und zeigen Ihnen sechs Beauty-Sünden, die wir alle früher mal begangen haben.

Nicht umsonst gelten die 90er und besonders die 80er als Jahrzehnte des schlechten Geschmacks. Nach den Looks der 70er, die mit dezentem Make-up und lockeren Frisuren auf Natürlichkeit setzten, wollte man nun wieder auffallen - und das am liebsten schrill und schräg.

Sünde 1: Dauerwelle im "Pudel-Look"

 (Quelle: dpa) (Quelle: dpa)

Bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erfand ein deutscher Frisör die Dauerwelle. In den 80er Jahren aber erst wurde die falsche Lockenpracht plötzlich zum absoluten Must-have: Stars wie Kylie Minogue, Olivia Newton-John und Madonna machten den Trend vor und wir nach. Der Traum von einer voluminöse Mähne wurde endlich Wirklichkeit! Rückblickend müssen wir allerdings einsehen, dass unser Haar mehr einem krausen Wildwuchs glich. Das macht auch ein feinsäuberlich geglätteter Pony nicht wett, denn wie ein Pudel möchte heute keine Frau mehr aussehen.

Sünde 2: Grelle Schminke

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das heute gültige Schmink-Credo "weniger ist mehr" war in den 80ern out. Stattdessen betonten Modebewusste Augenlider, Lippen und Wangenknochen mit ordentlich Make-up. Schrilles Pink, Blau und Lila gehörten dabei zu den beliebtesten Farben auf der Schmink-Palette. Besonders trendy war, wer alle drei Farben miteinander kombinierte. Auch wenn es uns mit dem farbenfrohen Make-up nie langweilig wurde, holen wir es heute nur noch an Fastnacht aus dem Schrank.

Sünde 3: Vokuhila

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Vokuhila heißt ein weiterer Frisuren-Trend der 80er Jahre, dessen Anblick uns heute schaudern lässt. Dabei wurden Deckhaar und Ponypartie ordentlich gekürzt, das restliche Haar blieb schulterlang. Die aus heutiger Sicht modische Verirrung fanden wir damals irgendwie cool. Es war etwas ganz Neues, etwas, mit dem man die Eltern ein bisschen schocken konnte. Zudem musste man sich nicht entscheiden, ob man sein Haar nun kurz oder lang tragen wollte. Trotzdem: Dieser Trend kommt hoffentlich nie wieder.

Sünde 4: Dunkelbrauner Lip-Liner

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

In den 90er Jahren hielt sich das Make-up farblich wieder etwas zurück. Stattdessen waren nun dunkel umrandete Lippen angesagt. Durchsichtiger Lipgloss machte den Look komplett und ließ die Lippen praller wirken. Heute setzen wir wieder auf Lipliner, der zum restlichen Lippenstift passt.

Sünde 5: "Arschgeweih"-Tattoos

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Zum Ende der 90er Jahre brachten uns viele Stars auf die Idee, bauchfreie Oberteile seien cool. Passend zu diesem fragwürdigen Trend etablierte sich auch eine ganz besondere Tätowierung: das "Arschgeweih". Die längliche, geschwungene Form setzt auf dem Rücken kurz oberhalb des Steißbeines an und sorgt beim bauchfreien Shirt für einen extra Blickfang. Heute haben sich viele Frauen diese modische Verirrung dank Lasertechnik entfernen lassen.

Sünde 6: Zick-Zack-Scheitel

 (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ein spezieller Kamm versprach uns in den 90er Jahren Abwechslung für die Haarpracht. Im Handumdrehen zauberte dieser einen Zick-Zack-Scheitel, der mal mehr, mal weniger akkurat gelang. Der Trend von damals ist auch heute hin und wieder in der Modewelt zu sehen. Lange hält er sich jedoch nie und das hat wahrscheinlich auch seinen Grund.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Pluto for Planet 
Wird Pluto jetzt doch wieder Planet?

Seit 2006 gilt er nur noch als Zwergplanet. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal