Startseite
Sie sind hier: Home > Lifestyle > Specials >

So gefährlich ist Red Bull

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
 (Quelle: t-online.de)

So gefährlich ist Red Bull

| t-online.de

So gefährlich ist Red Bull.  (Quelle: Simon/imago)

In Deutschland tragen koffeinhaltige Energydrinks einen Warnhinweis. (Quelle: Simon/imago)

Als Mary Allwood im vergangenen November im Krankenhaus landet, hat sie starke Schmerzen im Oberbauch. Die Ärzte finden eine stark vergrößerte Leber und glauben an Alkoholmissbrauch. Erst nach einiger Zeit finden sie heraus: Ihr exzessiver Konsum an Energydrinks ist schuld an den Leberschäden.

Vier Jahre lang hatte die junge Britin 20 Dosen Red Bull getrunken - Tag für Tag, wie die "Daily Mail" online berichtet. Sie habe damit täglich 550 Gramm Zucker - die Zuckermenge von 17 Schokoriegeln - und die Koffeinmenge von 16 Tassen Kaffee zu sich genommen, so das Magazin.

"Ich brauchte es und es war mir egal, was es mit mir macht"

Die erste Dose trinkt Mary Allwood mit 22 Jahren, um "etwas mehr Energie zu bekommen". Es funktioniert und die junge Frau steigert die Dosis immer mehr - bis sie fast täglich 20 Dosen leert.

In der Zeit nimmt Allwood massiv zu. Doch sie trinkt weiter, denn nach eigenen Angaben ist die heute 26-Jährige abhängig von dem Energydrink: "Ich brauchte es und mir war es zu dieser Zeit egal, was es mit mir macht", sagte sie gegenüber der "Daily Mail". "Wenn ich meine Dosis nicht bekam, war ich unglücklich und mürrisch - es war einfach keine Option". 

Nach Redbull-Konsum: Vernarbte Leber und Herzrhythmusstörungen

Nach einem Jahr treten Herzrhythmusstörungen auf, doch die Britin lässt sich nicht von ihrem Lieblingsgetränk abbringen. Allmählich schlagen die großen Zuckermengen auf die Leber. Das Organ vergrößert sich auf das Doppelte und beginnt zu vernarben. Schließlich treten im November 2015 so starke Schmerzen auf, dass Allwood im Krankenhaus landet - und die Ärzte die Schäden entdecken.

Anfang des Jahres beginnt Mary Allwood einen radikalen Entzug. Rund einen Monat lang leidet sie unter starken Entzugserscheinungen wie Zittern und Stimmungsschwankungen. Manchmal kauft sie sogar eine Dose Energydrink und öffnet sie - ohne zu trinken. Sie schafft den Entzug und die Leber regeneriert sich komplett. 

Heute warnt die 26-Jährige vor dem Getränk und sagt: "Es macht mir Sorge, dass jeder die Getränke im Laden kaufen kann. Sie sollten wie Alkohol und Zigaretten behandelt werden", sagte Allwood gegenüber der Daily Mail.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal