Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Terrorismus >

Anschlag in Manhattan: New York feiert Polizisten als Held

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Terror von Manhattan  

New York feiert Polizisten als Held

01.11.2017, 21:12 Uhr | AFP, dpa

Anschlag in Manhattan: New York feiert Polizisten als Held. Mit einem gemieteten Kleinlaster war ein 29 Jahre alter Mann über den Fahrrad- und Fußgängerweg im Südwesten Manhattans gerast und mitten durch die Menschen gepflügt. (Quelle: dpa/Mark Lennihan)

Mit einem gemieteten Kleinlaster war ein 29 Jahre alter Mann über den Fahrrad- und Fußgängerweg im Südwesten Manhattans gerast und mitten durch die Menschen gepflügt. (Quelle: Mark Lennihan/dpa)

Die New Yorker Behörden feiern den Polizisten Ryan Nash, der den Attentäter von Manhattan niederschoss, als Helden. "Dutzende weitere Leben hätten in Gefahr sein können", so Bürgermeister Bill de Blasio.

Der 28 Jahre alte Nash sei wegen einer anderen Angelegenheit gemeinsam mit einem Kollegen in der Stuyvesant High School nahe dem Tatort gewesen, hieß es bei einer Pressekonferenz am Mittwoch in New York. Nachdem ihm von dem Vorfall berichtet wurde, ging er raus, schoss neunmal, traf den Täter in den Bauch und nahm ihn fest.

"Dutzende weitere Leben hätten in Gefahr sein können", sagte Bürgermeister Bill de Blasio. "Ryan hat diese Gefahr sofort gestoppt." Nash sei "ein guter junger Mann" und "sehr bescheiden bei dem, was er getan hat, aber was er getan hat, war außergewöhnlich".

Auch Polizeichef James O'Neill und Gouverneur Andrew Cuomo lobten den Mut des Polizisten, der seit fünf Jahren im Dienst des NYPD steht, und feierten ihn als Helden. Bei der Attacke mit einem Pick-up-Truck waren am Dienstag im Südwesten Manhattans acht Menschen ums Leben gekommen, elf wurden verletzt.

Das Auswärtige Amt in Berlin hat derweil Angaben der New Yorker Feuerwehr dementiert, dass unter den Toten des Terroranschlags von New York ein deutsches Opfer sei.

Ein Ministeriumssprecher sagte der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch, es bleibe dabei, dass zwar eine Deutsche verletzt sei, aber keine deutschen Staatsangehörigen getötet worden seien.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017