Sie sind hier: Home > Nachrichten > Ausland > USA >

Charlottesville, Virginia: Ein Toter nach Auto-Anschlag

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auto fährt in Demonstranten  

US-Gouverneur ruft Ausnahmezustand aus

12.08.2017, 22:16 Uhr | df, dpa, AFP, AP

Charlottesville, Virginia: Ein Toter nach Auto-Anschlag. Rettungskräfte kümmern sich um Verletzte, nachdem ein Auto in eine Gruppe Demonstranten in Charlottesville gefahren war. (Quelle: Reuters/Joshua Roberts)

Rettungskräfte kümmern sich um Verletzte, nachdem ein Auto in eine Gruppe Demonstranten in Charlottesville gefahren war. (Quelle: Joshua Roberts/Reuters)

Am Rande einer Demonstration in der Stadt Charlottesville im US-Bundesstaat Virginia ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren. Zuvor war wegen gewalttätiger Ausschreitungen zwischen Rechtsextremen und Gegendemonstranten der Ausnahmezustand ausgerufen worden.

Auf Twitter geteilte Videos zeigen, wie ein Auto mit hoher Geschwindigkeit in eine Gruppe von Demonstranten fuhr, die gegen einen Aufmarsch rechter Gruppen protestierten.

Augenzeugen berichteten von zahlreichen Verletzten. Mehrere Menschen wurden laut dem TV-Sender CNN in Krankenhäuser eingeliefert.

Die Videoaufnahmen des Vorfalls lassen den Schluss zu, dass der unbekannte Fahrer absichtlich und mit hoher Geschwindigkeit in die Demonstranten fuhr. Die Fahrt wurde erst durch eine Kollision mit einem weiteren Fahrzeug, das sich in Schrittgeschwindigkeit inmitten der Demonstranten bewegte, gestoppt. Nach dem Zusammenstoß setzte das Auto zurück und entfernte sich in hohem Tempo im Rückwärtsgang.

Bewaffnet mit Stöcken und Pfefferspray

In den Stunden zuvor war es in der Stadt zu heftigen Zusammenstößen zwischen Rechtsextremen und Gegendemonstranten gekommen. Beide Seiten waren zum Teil mit Stöcken, Schutzschildern und Pfefferspray bewaffnet. Mitglieder ultra-rechter Bürgerwehren marschierten mit Schusswaffen auf. Mehrere Menschen wurden bei den Krawallen verletzt.

Mitglieder rechter Milizen marschierten mit Gewehren bewaffnet auf. (Quelle: Reuters/Joshua Roberts)Mitglieder rechter Milizen marschierten mit Gewehren bewaffnet auf. (Quelle: Joshua Roberts/Reuters)

Anlass für die Kundgebung unter dem Motto "Vereinigt die Rechte" war ein Stadtratsbeschluss, eine Statue des Südstaaten-Generals Robert E. Lee aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg (1861 bis 1865) zu entfernen. Erwartet wurden bis zu 6000 Teilnehmer aus verschiedenen Spektren der Ultrarechten.

Mitglieder rechter und linker Gruppen gehen in Charlottesville aufeinander los. (Quelle: Reuters/Joshua Roberts)Mitglieder rechter und linker Gruppen gehen in Charlottesville aufeinander los. (Quelle: Joshua Roberts/Reuters)

Nach der Eskalation der Gewalt erklärte die Polizei die Versammlung zunächst für "unrechtmäßig" und begann den Park, in dem sich die umstrittene Statue befindet, zu räumen.

Wenige Stunden nach dem Ausbruch der Krawalle meldete sich auch US-Präsident Donald Trump zu Wort und verurteilte die Ausschreitungen. Auf Twitter schrieb er: "Es gibt keinen Platz für diese Art von Gewalt in Amerika."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017