Sie sind hier: Home > Nachrichten > Wissen > Astronomie >

Jupiter-Bilder: Nasa-Sonde "Juno" schickt spektakuläre Fotos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Polarlichter und blaue Polarregion  

"Juno" schickt spektakuläre Bilder vom Jupiter

04.09.2016, 13:10 Uhr | AP

Jupiter-Bilder: Nasa-Sonde "Juno" schickt spektakuläre Fotos. Die Polarlichter des Jupiters, fotografiert von "Juno". (Quelle: AP/dpa/NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)

Die Polarlichter des Jupiters, fotografiert von "Juno". (Quelle: NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS/AP/dpa)

Seit knapp zwei Monaten ist die Nasa-Sonde "Juno" nun in einer Umlaufbahn um den Jupiter. Nun hat sie spektakuläre Aufnahmen vom größten Planeten unseres Sonnensystems geschickt.

Die detaillierten Fotos seien mit nichts vergleichbar, was "wir bisher gesehen haben oder uns vorstellen" könnten, sagte der leitende Wissenschaftler der Mission, Scott Bolton. So zeigen die Bilder, dass die nördliche Polarregion von Jupiter stürmischer als gedacht und farblich blauer als der Rest des Planeten wirke.

Die US-Weltraumbehörde Nasa veröffentlichte gleich eine Reihe von Aufnahmen, die "Juno" vergangene Woche schoss, als sie sich der Wolkenobergrenze von Jupiter bis zu 4000 Kilometer näherte. Beim Flug von Pol zu Pol sammelte die solarbetriebene Sonde zudem Daten mithilfe ihrer Instrumente. Des Weiteren schickte "Juno" einzigartige Bilder von den Polarlichtern über dem Südpol des Jupiter, die als die hellsten im Sonnensystem gelten.

"Juno" noch bis 2018 im Einsatz 

Die auf 20 Monate angelegte "Juno"-Mission soll Erkenntnisse über die Pole des Planeten liefern und die Frage klären helfen, ob der Jupiter einen festen Kern hat und wie viel Wasser es dort gibt. Auch neue Informationen über die Entstehung des Sonnensystems erhoffen sich die Forscher.

"Juno" ist erst die zweite Mission, die dem Jupiter gilt. Ist ihr Einsatz 2018 vollendet, soll die Sonde gelenkt in die Atmosphäre abstürzen und dort verglühen. Das große Finale hat die Nasa aber so angelegt, dass "Juno" nicht versehentlich in einen der Jupitermonde prallt. Dies gilt vor allem für den vereisten Mond "Europa", einem Ziel künftiger Erkundungsreisen.

Blick auf den Südpol des Jupiters. (Quelle: AP/dpa/NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)Blick auf den Südpol des Jupiters. (Quelle: AP/dpa/NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS)

Blick auf den Südpol des Jupiters. (Quelle: AP/dpa/NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS )Blick auf den Südpol des Jupiters. (Quelle: AP/dpa/NASA/JPL-Caltech/SwRI/MSSS )

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
News-Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
THEMEN VON A BIS Z

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017