Startseite
Sie sind hier: Home > Ratgeber > Gesundheit > Abnehmen >

Koffein: Kaffee, Cola und Co. sind keine Fatburner

...

Ultimativer Wachmacher

Koffein: Kaffee, Cola und Co. sind keine Fatburner

24.05.2012, 11:23 Uhr | bp (CF)

Koffein ist ein weit verbreiteter Wachmacher, der meistens aus der Kaffeepackung kommt. Doch taugt der vermeintliche Fatburner auch zum Abnehmen?

Tausendsassa aus der Kaffeebohne

Ob Kaffee, Tee oder Energy Drinks: Das Stimulans Koffein ist allgegenwärtig. Die Entdeckung der Substanz, die heute tatsächlich zur Gruppe der psychoaktiven Drogen gehört, geht auf Friedlieb Ferdinand Runge zurück. Der deutsche Chemiker und Naturwissenschaftler untersuchte auf Anregung Goethes Kaffeebohnen. Ziel war es, die wach machende Substanz des beliebten Heißgetränkes zu erforschen. Erstmals gelang ihm 1820 die Isolierung reinen Koffeins aus Kaffeebohnen. Fortan begann ein Siegeszug, der heute ganze Industrien bestimmt. (Melatonin: Kann man mit Hormonen abnehmen?)

Koffein ist der ultimative Wachmacher

Die Wachmacher-Qualitäten von Koffein sind unbestritten. Doch der Stoff macht nicht einfach nur wach, sondern beeinflusst den menschlichen Körper in vielen verschiedenen Facetten: So regt er das zentrale Nervensystem an, erhöht die Kontraktionskraft des Herzens, steigert die Herzfrequenz, regt die Darmfunktion an und birgt sogar eine leicht harntreibende Wirkung. Darüber hinaus sind noch etliche weitere Wirkungen bekannt. Einige davon befinden sich noch in der Erforschung: So vermuten Wissenschaftler, dass der Wirkstoff gegen Leberzirrhose schützen kann.  

Abnehmen durch Koffein ist kaum möglich

Angesichts dieser vielschichtigen Qualitäten ist die Vermutung, dass Koffein auch beim Abnehmen helfen kann, zunächst gar nicht abwegig. Da der Stoff Herz und Stoffwechsel ankurbelt, verbraucht der Konsument entsprechender Produkte in der Tat etwas mehr Energie. Damit sich der Kalorienverbrauch auf der Waage bemerkbar macht, müsste er allerdings überdurchschnittliche Mengen von Kaffee, Cola, Tee oder Energy Drinks konsumieren – und das wäre alles andere als gesund. Mediziner mahnen daher zur Vorsicht, wenn es um die angebliche Fatburner-Tauglichkeit der Substanz geht.

Fest steht allerdings, dass Koffein die Freisetzung von Katecholaminen begünstigt, die wiederum den Fettabbau im Ruhezustand des Körpers verstärken. Allerdings gewöhnt sich der Körper mit der Zeit daran, sodass die Wirksamkeit schnell verfliegt. Kurzum: Wachmacher ja, Fatburner nein! (Chili und Co. hilfreich beim Abnehmen?)

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
bodymass.de 
Hurra, die Pfunde purzeln!

Erfolgreich abnehmen – ohne Hunger! Jetzt effektiv das Wunschgewicht erreichen. So klappt's

Anzeige
Anzeige

Fotoshows
Shopping
Shopping 
Hochwertige Designermode in Größe 42 bis 58 erleben

Lust auf Neues? Erhalten Sie erste Einblicke in die Herbstkollektion 2014. bei navabi.de

Shopping 
Smartphone-Tiefpreistage im besten Netz*

Z.B. Samsung GALAXY S5 nur 1 €1 im Tarif Complete Comfort M. Jetzt zugreifen bei der Telekom.

Shopping 
Jetzt endlich eingetroffen: die neuen Herbst-Styles

Die neuesten Trends & Must-haves von BRAX: online entdecken und versandkostenfrei bestellen. mehr

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige