Sie sind hier: Home > Ratgeber > Lifestyle > Wellness >

Die klassische Massage - Nicht nur für den Rücken

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fünf verschiedenen Handgriffe  

Die klassische Massage: Nicht nur für den Rücken

| in (CF)

Die klassische Massage, auch bekannt als schwedische Massage, ist bereits mehrere tausend Jahre alt und fördert die Entspannung sowie das körperliche und seelische Wohlbefinden. Die schwedische Massage besteht aus fünf verschiedenen Handgriffen, deren Wirkung unterschiedlich ist. Sie wird meist am Rücken angewendet.

Die schwedische Massage als Begleittherapie

Die schwedische Massage wird auf vielen Gebieten als Begleittherapie eingesetzt. Verspannungen im Rücken sowie Nacken- und Schulterbereich, aber auch andere Verhärtungen der Muskulatur und Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat sind Gründe für eine Massagetherapie. Besonders posttraumatische Veränderungen und Wirbelsäulensydrome können mit der schwedischen Massage erfolgreich behandelt werden.

Innere Erkrankungen gehören ebenso auf die Liste der Krankheiten, die durch die klassische Massage Besserung erfahren können. Es gibt aber auch Fälle, in denen sie nicht verwendet werden darf. Akute Entzündungen und Fieber schwächen den Körper, so dass eine Massage zu anstrengend und der Effekt ein negativer wäre.

Klassische Massage: Fünf Griffe für den Rücken

"Effleurage" bezeichnet den streichelnden Griff, der mit Massageöl eine Entspannung der Muskeln hervorrufen soll. "Petrissage" ist das klassische Kneten von Haut und Muskulatur mit Daumen und Zeigefinger. Dieser Griff soll Verspannungen im Rücken lösen und die Durchblutung fördern. "Friktion" heisst "reiben". Diese klassische Massage wird mit dem Handballen und den Fingerspitzen ausgeführt.

Kleine kreisende Bewegungen auf dem Muskel lösen Verhärtungen und Verspannungen. "Tapotement" bezeichnet bei der schwedischen Massage kurze, schlagende Bewegungen mit der Handkante. Hier wird die Durchblutung angeregt. Mit den Fingerspitzen oder auch der flachen Hand kann der Masseur ein Zittern der Muskeln hervorrufen. Der Griff nennt sich "Vibration", dringt tief ein und löst so auch Verspannungen in tieferen Muskelschichten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
UMFRAGE
Wie wichtig ist Ihnen Ihr Äußeres?

Shopping
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Unsere Ratgeber-Themen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017