Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele > Urlaub in Deutschland >

Baden im Vulkan: Das ganz besondere Badevergnügen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Das ganz besondere Badevergnügen: Baden im Vulkan

30.07.2010, 12:09 Uhr | sew, t-online.de

Baden im Vulkan: Das ganz besondere Badevergnügen. Baden im Vulkan: Pulvermaar in Gillenfeld. (Foto: Eifel-Tourismus GmbH)

Baden im Vulkan: Pulvermaar in Gillenfeld. (Foto: Eifel-Tourismus GmbH)

Sommerzeit ist Badezeit - das gilt insbesondere für das Wasserland Eifel-Ardennen in Rheinland-Pfalz mit mehr als 40 Wassersportmöglichkeiten. Neben den Bademöglichkeiten in den zahlreichen Seen und Naturfreibädern ist das Schwimmen in den Vulkanen etwas ganz besonderes. Gerade mal vor 10.000 Jahren entstand die von Vulkanen geprägte Landschaft der Eifel. Auf knapp 50 Kilometern Länge bezeugen rund 350 Vulkane die explosive Entstehungsgeschichte des Westeifler Vulkanfeld. Sehen Sie sich die Bilder der Vulkaneifel in unserer Foto-Serie an.

Auszeichnung für die Vulkaneifel

In der Vulkaneifel haben die "Dauner Maare" und der "Vulkankomplex Mosenberg/Meerfelder Maar" einen besonderen Status erhalten: Sie gehören zu Deutschlands bedeutendsten Geotopen. Dabei waren neben der geowissenschaftlichen Bedeutung auch Einzigartigkeit und die landschaftliche Schönheit weitere Kriterien. Ebenso müssen die Geotope für die Öffentlichkeit frei zugänglich sein. Ziel der Ausweisung von "bedeutenden Geotopen" ist es, die Aufmerksamkeit auf die erdwissenschaftliche Geschichte deutscher Landschaften zu lenken und die geologischen Prozesse, die unseren Planeten geschaffen haben zu verdeutlichen.

Dauner Maare in der Eifel

Ein Maar ist ein Vulkan, der durch Gasexplosionen beim Zusammentreffen von Wasser und heißem Magma entsteht. Meist sind Maare oval oder kreisförmig. Es gibt Maarseen wie in der Vulkaneifel die mit Wasser gefüllt sind aber auch sogenannte Trockenmaare. Ein Maarsee ist zum Beispiel das Gemündener Maar: Es ist das nördlichste der drei Dauner Maare in der Eifel. Erlaubt ist: Schwimmen, Angeln und Bootfahren mit Ruder- und Paddelbooten (Bootsverleih vorhanden). Am Doppelmaar Schalkenmehrener Maar, bestehend aus dem westlichen Maarsee und dem östlichen Trockenmaar, liegt der Ort Schalkenmehren und lädt mit Cafés und Restaurants zu einem Besuch ein. Erlaubt ist: Segeln, Schwimmen, Angeln, Bootfahren mit Ruder- und Paddelbooten (Bootsverleih vorhanden).

Einer der tiefsten Seen Deutschlands

Das Pulvermaar ist das tiefste Maar in der Eifel und mit 72 Metern der tiefste natürliche See Deutschlands neben den Voralpenseen und dem Bodensee. Ein Campingplatz liegt direkt am Maar, wo es auch ein Nichtschwimmer- und Planschbecken gibt. Erlaubt ist: Schwimmen, Angeln und Bootfahren mit Ruder oder Paddelbooten (Bootsverleih auch von Tretbooten). Das Meerfelder Maar misst im Durchmesser etwa 1,5 Kilometer und bietet Heimat für zahlreiche seltene Wasservögel. Dennoch kann man hier schwimmen und angeln. In der Kraterebene liegt auch das malerische Dorf Meerfeld mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.

Weitere Informationen

Übernachtungsmöglichkeiten für einen längeren Aufenthalt an den Maaren gibt es bei der Eifel Tourismus GmbH, Kalvarienbergstraße 1, 54595 Prüm, Tel: +49(0)6551/96560, info@eifel.info, Weitere Informationen im Internet: www.eifel.info www.geopark-vulkaneifel.de

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal