Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseservices > Fluginfos >

Flughafenkürzel: Von LAX aufs KLO

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Flughafenkürzel  

Wenn man von LAX aufs KLO fliegt

06.01.2016, 15:10 Uhr | Gerd Otto-Rieke, srt, mro

Flughafenkürzel: Von LAX aufs KLO. LAX kürzt sich der Flughafen in Los Angeles ab. (Quelle: imago/ZUMA Press)

LAX kürzt sich der Flughafen in Los Angeles ab. (Quelle: ZUMA Press/imago)

Wer Fluggepäck aufgibt, macht mit ihnen Bekanntschaft: den aus drei Buchstaben bestehenden Codes der Internationalen Luftverkehrsvereinigung IATA. Manchmal wirken die unfreiwillig komisch oder lassen den Ort so gar nicht erschließen. Doch woher kommen die Zeichenfolgen eigentlich?

Manchmal sind die Codes einleuchtend, oft versteht der Passagier aber nur "Bahnhof". So wird etwa der Flughafen in Paris mit CDG abgekürzt - weil der Name des Airports "Charles de Gaulle" als Grundlage gilt. Einheitlich ist das nicht, schließlich heißt der Flughafen München "Franz Josef Strauß" - der IATA-Code ist MUC.

Manchmal wirken die Kürzel auch unfreiwillig komisch. So bekommt der philippinische Flughafen Kalibo die Zeichen KLO zugewiesen. Trotz des IATA-Codes LAX geht es dagegen auf dem Los Angeles Airport oft gar nicht so entspannt zu. Und der Militärflughafen im deutschen Sembach ist zwar seit einiger Zeit stillgelegt, doch einigen Soldaten dürften beim Anflug auf SEX anzügliche Gedanken im Kopf umher gegeistert sein. Ein paar weitere skurrile Codes haben wir am Ende des Artikels zusammengestellt.

Quiz & Spiele

Wie gut kennen Sie Deutschland?

Erholung in Bad Wörishofen

Testen Sie Ihr Wissen mit unserem Dart-Spiel und vielleicht lernen Sie auch noch etwas dazu.
zum Deutschland-Dart-Spiel

Die Ursprünge der Flughafen-Codes

Angefangen hatte es mit der Federal Communications Commission, die zur Jahrhundertwende alle amerikanischen Funk- beziehungsweise Wetterstationen lizenzierte. Sendemasten gab es typischerweise auch auf Flugplätzen, und die Flugpioniere übernahmen die Ortsbezeichnungen der Funker. Das waren ursprünglich Two-Letter-Codes. Seit den 1930er Jahren wurden diese Kürzel dann, oft recht willkürlich, auf drei Buchstaben und 17576 Kombinationen erweitert. So wurde aus LA das bekannte LAX für Los Angeles, aus CG das noch halbwegs erkennbare CGX für Chicago, aus LN das nur noch Insidern geläufige LNY für Lana'i, Hawaii.

Eines Tages teilte die Komission den amerikanischen Kontinent in zwei Hälften: östlich und westlich des Mississippi. Die vierstelligen Buchstabenkennungen aller Sender östlich des Stroms beginnen seitdem mit W, diejenigen westlich mit K. Das hatte zur Folge, dass später kein US-Airport einen Code bekommen konnte, der mit den Buchstaben K oder W begann. Ebenso schied Q aus, da der 17. Buchstabe des Alphabets als Prefix im internationalen Funkverkehr eingeführt war, während X als Sonderzeichen eine Alleinstellung genoss. Die Sache wurde nicht einfacher, als die US-Marine Flugzeugträger als schwimmende Flughäfen definierte und für sie den Anfangsbuchstaben N für Navy reklamierte.

Die amerikanischen Behörden verzichteten darauf, US-Airports mit Codes zu versehen, die bereits im Ausland vergeben waren. Später wurde die Regel ergänzt, dass bei der Zuteilung von Codes Verwechslungen mit Airports im Umkreis von 200 Meilen ausgeschlossen sein mussten. Beispiel: Da es beim Dulles International Airport (ursprünglich DIA) und Washington National (heute: Ronald Reagan National, DCA) immer wieder zu Irrtümern kam, wurde DIA einfach in IAD aufgemischt. DCA wiederum steht für District of Columbia Airport, eine Hilfskonstruktion, da jede naheliegende Abkürzung für Washington National das verbotene W am Anfang gehabt hätte.

Viele Sonderregeln und Ausnahmen

Ausnahmen wurden nur gemacht, wenn ein Airport bereits einen eingeführten Namen mit den Anfangsbuchstaben K, N und W nachweisen konnte. Meist jedoch behalf man sich, indem die Abkürzung von "Problemflughäfen" einfach mit dem zweiten Buchstaben begann, etwa EWR für Newark oder EYW für Key West. Eine andere Methode bestand darin, die Buchstabenfolge zu vertauschen. 

Einfach ist die Übersetzung zum Beispiel bei BOS (Boston, Logan International) und DEN (Denver), bei DFW (Dallas/Fort Worth) und MSP (Minneapolis/St. Paul). Selbst bei AZO (Kalamazoo) und MKE (Milwaukee) kämen Tüftler eventuell noch auf die richtige Lösung. Doch was verbirgt sich hinter IAH, dem Code für Houston, Texas? Ganz einfach: Der heutige George Bush Intercontinental Airport hieß früher einmal Intercontinental Airport Houston. RSW für Fort Myers, Florida geht auf den alten Namen Regional South West Airport zurück und APF für Naples in Florida auf Alternate Page Field, weil der alte Airport von Fort Myers ebenfalls Page Field hieß. 

Persönlichkeiten geben Flughäfen ihren Namen

Oft bezieht sich der Name auf eine mit dem Flughafen verbundene Persönlichkeit, zum Beispiel JFK (John F. Kennedy) in New York. Das geheimnisvolle MCO für Orlando, Florida, bezieht sich auf die frühere McCoy Air Force Base, benannt nach einem Mister M.N. McCoy. Der Flughafen von Hartford, Connecticut, heißt BDL (Bradley Field, benannt nach dem Piloten Eugene M. Bradley), der von Maui, Hawaii, OGG nach dem Piloten Hogg, der von New Orleans MSY (Moisant Field, nach dem Piloten John Moisant). 

Der Politiker Harry E. Berry war Taufpate für das Berry National Airfield, heute als BNA der Name des Flughafens von Nashville, Tennessee, während sich Eisenbahn-Baron Elisha D. Sandiford hinter dem SDF des Flughafens von Louisville, Kentucky, verbirgt. Hinter TYS für Knoxville, Tennessee, steckt Charles McGee Tyson, Sohn des Multimillionärs, der der Stadt das Grundstück für den Airport stiftete. Aber warum wird der nach dem Piloten Edward O'Hare benannte Flughafen Chicagos ORD abgekürzt? Weil er am Orchard Place lag, wo es eine Fabrik für Militärflugzeuge gab. 

Skurrile IATA-Codes

IATA-CodeFlughafen/Ort
SEXehemaliger Militärflughafen Sembach
LAXLos Angeles International Airport
KLOKalibo, Philippinen
AALAalborg, Dänemark
GAY (engl. für "schwul")Gaya, Indien
PEE (engl. für "pinkeln)Flughafen Bolschoje Sawino, Perm, Russland
POO (engl. für "Kot")Pocos de Caldas, Brasilien
KOTKotlik Airport, Alaska
CDUCamden, Australien
SPDSaid Pur, Bangladesch
AFD Port Alfred Airport, Südafrika
FAT (engl. für "fett")Fresno Yosemite International Airport, USA
CIAFlughafen Rom-Ciampino, Italien
BNDBandar Abbas, Iran
MFGMuzaffarabad, Pakistan
LOLLovelock, Nevada, USA
SAUSawu, Indonesien
NSA

Noosa, Australien


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal