Startseite
Sie sind hier: Home > Reisen > Reiseziele >

Zehn außergewöhnliche Landschaften: Von den "Pinnacles" bis zum Natron-See

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Natur zum Staunen  

Zehn außergewöhnliche Landschaften

29.04.2015, 13:00 Uhr | t-online.de

Zehn außergewöhnliche Landschaften:  Von den "Pinnacles" bis zum Natron-See. Eine Kulisse wie auf einem Wüstenplaneten: die „Pinnacles“ im Westen Australiens. (Quelle: iStock)

Eine Kulisse wie auf einem Wüstenplaneten: die „Pinnacles“ im Westen Australiens. (Quelle: iStock)

Wüstenplaneten, bunte Gewässer, eisige Formationen - nicht nur Fans des Genres fiebern schon jetzt dem Kinostart des neuen Star Wars Films entgegen. Wer nicht bis Dezember warten möchte, um in außerirdische Welten einzutauchen, kann hier atemberaubender Landstriche wie von einem anderen Stern bestaunen. Die Experten für Reiseangebote von Travelzoo haben zehn scheinbare Alien-Szenarien zusammengestellt. Unsere Foto-Show gibt faszinierende Einblicke.

Die "Pinnacles" im Nambung-Nationalpark, Australien

Ein einsamer Wüstenplanet? Nein, Australien! Die "Pinnacles" befinden sich an der Westküste des Kontinents im Nambung-Nationalpark. Sie sind ein Highlight der Coral Coast und befinden sich etwa 30 Kilometer vom Fischerdörfchen Cervantes entfernt. Mystisch ragen die Felstürme aus den rötlich gelben Sanddünen hervor. Es handelt sich dabei um vom Wetter geformte Kalksteinsäulen - zum Teil bis zu dreieinhalb Meter hoch. Sie stammen aus einer vergangenen Zeit, in der die Landschaft in Down Under noch Meeresboden war.

Lanzarotes "Lago Verde", Spanien/Kanaren

Der fast neongrüne Tümpel mit dem naheliegenden Namen "Lago Verde" befindet sich auf einer beliebten Ferieninsel - auf Lanzarote vor der afrikanischen Küste. Der leuchtende See ist extrem salzhaltig und verdankt seine Färbung der Alge Ruppia Maritima. Nicht nur das kleine Gewässer begeistert die Besucher der Insel. Lanzarote ist etwas ganz Besonderes: Kilometerlange Lava-Felder erinnern an eine karge Mondlandschaft und im Frühjahr wird die vorherrschende schwarze Kulisse von grell grünen und gelben Pflanzen durchbrochen. Aufgrund der milden Temperaturen tummeln sich hier auch während des europäischen Winters zahlreiche Urlauber.

UMFRAGE
Würden Sie gerne eines oder mehrere der hier vorgestellten Ziele besuchen?

Erdpyramiden in Südtirol, Italien

Die Region hält Überraschendes parat - wie die spektakulären Erdpyramiden am Ritten. Dabei handelt es sich europaweit um die höchsten ihrer Art. Die Pyramiden natürlichen Ursprungs können bis zu einer Höhe von 30 Metern in den Himmel ragen. Sie entstehen, wenn sich der Boden mit Wasser vermischt und zum Tal fließt. Da unter manche Steine keine Feuchtigkeit dringt, bilden sich unter ihnen mit der Zeit die spektakulären Säulen.

Der Natron-See in Tansania

Der rote Planet oder doch nur ein  fremdartig Fleckchen Erde? Der Natron See erstrahlt in leuchtender Farbe und hat ein Geheimnis - er ist stark alkalisch. Sein pH-Wert schwankt zwischen 9 und 10,5. Damit hat er eine ähnliche Konzentration wie Seife. Der See wird durch einen kleinen Fluss sowie mineralreiche, heiße Quellen gespeist. Einen wirklichen Abfluss gibt es dabei nicht. So sind auch der erhöhte pH-Wert sowie der beträchtlicher Salzgehalt zu erklären. Trotz seiner lebensfeindlichen Bedingungen ist der See die Heimat von unzähligen, winzigen Salinenkrebsen. Ihre rötliche Färbung erklärt wiederum den Farbton des Sees - und ist auch von weit oben aus dem All zu sehen.

Drachenbäume, Jemen

Auch die Pflanzenwelt bringt rätselhaft anmutende Geschöpfe hervor: Der Drachenbaum ist hierfür ein Musterbeispiel - er wirkt wie aus einer anderen Welt. Deswegen ranken sich zahlreiche Geschichten um dieses "Geschöpf". Und sie kommen nicht von ungefähr, denn Drachenbäume haben neben ihrem beeindruckenden Aussehen auch einige besondere Eigenschaften. Ihre  Blütezeiten sind selten und keinen zeitlichen Regularien unterworfen. Wird die Oberfläche des Baumes angeritzt, kommt blutrotes Harz zum Vorschein. Ein weiteres ungewöhnliches Merkmal: Schlägt man einen Ast ab, wachsen an dieser Stelle zwei neue nach. Alle diese Charakteristika machen den Drachenbaum zu einem Mysterium und wahren Sammelsurium für Legenden.

Die blaue Eishöhle von "Skaftafell", Island

Wasser ist eines der faszinierendsten Elemente überhaupt und so gesehen auch der eigentliche Grund für alles Leben auf dieser Erde. Magisch kommt es in Island daher. In den Eishöhlen des Nationalparks "Skaftafell". Er  befindet sich im Südosten Islands und ist nach einem erloschenen Vulkan benannt. Seine Höhlen sind ein Naturwunder und zeichnen sich durch ihre leicht blauen Farbspiele aus. Besucher wähnen sich wie auf einem fernen Eisplaneten. Ein absolutes Muss bei einer Gletscherwanderung.

"Strokkur" Geysir, Island

Island zum Zweiten: Ein Land aus Feuer und Eis. Doch unter dem kalten Oberflächenmantel brodelt es gewaltig. Beweise hierfür sind die Geysire. Grundwasser wird so lange erhitzt bis die Temperatur über dem Siedepunkt liegt und explosionsartig als Fontäne aus den Tiefen ausgestoßen wird. Als Heizung fungieren dabei die unterirdischen Magna-Kammern. An die Oberfläche gelangt eine Mixtur aus kochend heißem Wasserdampf, etwas kälterem beziehungsweise kondensiertem Wasser und gelösten Mineralien oder Gesteinspartikeln. Beim "Strokkur" kann die heiße Wassersäule Höhen von 25 bis 35 Meter erreichen - die Eruption erfolgt regelmäßig circa alle zehn Minuten. .

"Zhangye Danxia”, China

Ein Anblick wie auf einem Gemälde: Die farbig gestreiften Berge von "Zhangye Danxia" in der chinesischen Provinz Guangdong wirken wie gemalt und einfach magisch. Die Felsformationen aus rotem Sandstein und Mineralien sind der Grund dafür, dass das Gebiet auch als "roter Steingarten Chinas" bezeichnet wird. Selbst wenn seine Muster und Formationen das Ergebnis natürlicher Erosion sind, wirken sie auf ihre Betrachter doch übernatürlich. Bunte Täler, natürliche Brücken, Wasserfälle, Steinsäulen und Türme wechseln sich ab.

Das "Tal des Mondes", Argentinien

Kreisrunde Steinformationen auf sandigen Boden - dieser Ort wirkt wie nicht von dieser Welt. Eher schon überirdisch. Die karge Landschaft des "Tals des Mondes" ("Valle de la Luna" oder auch "Parque Natural Provincial Ischigualsto") erscheint  tatsächlich wie von einem anderen Himmelskörper. Da überrascht es nicht, dass die Region für zahlreichen Fossilien-Funde bekannt ist - an dieser Stelle haben vor Millionen von Jahren Dinosaurier gelebt und ihre Spuren hinterlassen. Urlauber können die Gegend in Begleitung eines zugelassenen Führers mit dem Auto erkunden.

"Kjeragbolten", Norwegen

Eine lustig Laune der Natur und bizarrer Anblick: Der "Kjeragbolten" unmittelbar am Lysefjord . Ein Steinbrocken, der zwischen zwei Felsen eingeklemmt festsitzt. Dabei ist er nicht etwa das Ergebnis außerirdischer Baukunst, sondern ein Überbleibsel aus der Eiszeit. Der Monolith wird in einer Höhe von rund 1000 Meter hoch über den Fjord in die Mangel genommen – und ist ein beliebtes Fotoobjekt. Wer sich auf ihm ablichten möchte, sollte jedoch schwindelfrei sein. Denn schon der Weg zu dem Highlight des "Kjerag" hat es in sich und zählt zu den anspruchsvolleren Wandertouren. So sollte eine gewisse Grundfitness  vorhanden sein. Am besten macht man sich im Sommer bei trockenen Bedingungen auf den Weg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Reisethemen von A bis Z

Anzeige
shopping-portal