Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Basketball >

"Er ist ein Diktator": Enes Kanter vergleicht Erdogan mit Hitler

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Er ist ein Diktator"  

Türkischer NBA-Star vergleicht Erdogan mit Hitler

20.05.2017, 22:23 Uhr | BZU, t-online.de

"Er ist ein Diktator": Enes Kanter vergleicht Erdogan mit Hitler. Enes Kanter (r.) spielt seit 2011 in der NBA. (Quelle: dpa/Erik S. Lesser)

Enes Kanter (r.) spielt seit 2011 in der NBA. (Quelle: Erik S. Lesser/dpa)

Seit dem gescheiterten Putsch vor knapp einem Jahr bekämpft Präsident Erdogan die Anhänger der Gülen-Bewegung mit großer Entschlossenheit. Zu diesen Regierungsgegnern zählt sich auch Enes Kanter, Basketball-Profi aus der NBA. Dieser wurde ausgerechnet an seinem Geburtstag heute am Flughafen in Bukarest festgehalten.

Via Twitter sendete der 25-jährige Power Forward der Oklahoma City Thunder eine Video-Nachricht, in der er Erdogan scharf attackiert: "Mein Pass wurde mir eben durch die türkische Botschaft entzogen", teilte Kanter mit. "Der Grund dafür sind meine politischen Ansichten. Der türkische Präsident, Recep Tayip Erdogan, ist dafür verantwortlich. Er hat Menschen in Washington attackiert, er ist ein schlechter Mensch. Er ist der Hitler dieses Jahrhunderts", so Kanter.

Kanter gibt Pressekonferenz in New York

Um 21:50 Uhr MEZ gab Enes Kanter Entwarnung. Der Erdogan-Kritiker teilte auf seinem Twitter-Account mit, dass "alles gut" sei. Außerdem kündigte er eine Pressekonferenz in New York für den morgigen Tag an. "Es gibt viele verrückte Sachen zu erzählen", so Kanter.

Auch der Sprecher des rumänischen Zolls, Fabian Badila, sagte der Nachrichtenagentur AP, dass Kanter Rumänien verlassen habe und auf dem Weg zurück in die USA sei.

"Meine Verwandten wollen mich nicht mehr sehen"

Schon seit langer Zeit protestiert der 2,11 Meter große Basketball-Star gegen den amtierenden türkischen Präsidenten. Aufgrund seines Bekenntnisses zur Gülen-Bewegung wurde Kanter im August letzten Jahres von seiner Familie verstoßen, wie er via Twitter mitteilte: "Heute, im Alter von 24 Jahren, habe ich meine Mutter, meinen Vater, meinen Bruder und meine gesamte Familie verloren. Meine Verwandten wollen mich nicht mehr sehen."

Bezüglich des Aufenthalts von Kanter in Rumänien gibt es noch keine Neuigkeiten. Der Basketball-Profi nahm seinen Passentzug überraschenderweise mit Humor und ließ sich mit den zwei Wach-Polizisten fotografieren, welche ihm zugeteilt waren. 

Der Zeitpunkt der Geschehnisse in Bukarest ist ebenfalls kurios, denn Kanter feierte am Samstag eigentlich seinen 25. Geburtstag. 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
FOTOSHOW
Die besten NBA-Spieler aller Zeiten
Basketball - Ergebnisse

Shopping
Shopping
Jetzt testen: 2 bügelfreie Hemden für nur 55,- €
bei Walbusch
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017