Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Alfa Romeo nach 30 Jahren zurück in der Formel 1

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Als Sauber-Partner  

Alfa Romeo nach 30 Jahren zurück in der Formel 1

29.11.2017, 13:40 Uhr | sid

Alfa Romeo kehrt in die Formel 1 zurück. (Screenshot: Reuters)
Comeback von Alfa Romeo in der Formel 1

Mehr als 30 Jahre nach dem Rückzug aus der Königsklasse des Motorsports meldet sich Alfa Romeo nun zurück.

Comeback von Alfa Romeo in der Formel 1 nach über 30 Jahren. (Quelle: t-online.de)


Alfa Romeo kehrt nach mehr als 30 Jahren in die Formel 1 zurück – zumindest als Technik-Partner und Titelsponsor.

Der italienische Automobilhersteller Alfa Romeo geht ab sofort eine mehrjährige Kooperation mit dem Schweizer Traditionsrennstall Sauber ein, das teilten beide Seiten am Mittwoch mit. Die Partnerschaft soll auch den Austausch von technischem Know-How beinhalten. Den Antrieb bezieht Sauber weiterhin von Ferrari, wie Alfa Romeo eine Tochter des Fiat-Chrysler-Konzerns.

Offizieller Name: Alfa Romeo Sauber

"Diese Einigung ist ein bedeutender Schritt in der Neugestaltung der Marke Alfa Romeo", sagte Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne: "Die Marke hat viel zur Geschichte der Formel 1 beigetragen." Der Rennstall wird ab der Saison 2018 unter dem offiziellen Namen Alfa Romeo Sauber in der Königsklasse starten.

Damit geht Alfa Romeo einen ähnlichen Weg wie der britische Sportwagenhersteller Aston Martin, der seine Partnerschaft mit Red Bull Racing zur kommenden Saison ebenfalls in ein Titelsponsoring umwandelt. Ein Engagement als Motorenhersteller wird auch für Alfa Romeo aber frühestens mit der Saison 2021 interessant.

Große Formel-1-Tradition

Dann greift eine neue Motorenformel, die für einfachere und günstigere Antriebe in der Königsklasse sorgen und damit neue Hersteller anziehen soll. Bei den bisherigen Meetings zur Entwicklung der neuen Richtung saßen neben den aktuellen Herstellern Mercedes, Ferrari, Renault und Honda auch Externe am Tisch, unter anderem Alfa Romeo, Aston Martin, Audi und Porsche.

Alfa Romeo gehört zu den traditionsreichsten Marken der Formel-1-Geschichte, Giuseppe Farina und Juan Manuel Fangio fuhren als Werkspiloten der Italiener die ersten beiden Weltmeistertitel nach der Gründung der Serie in den Jahren 1950 und 1951 ein. Von 1961 bis 1979 war Alfa Romeo als Motorenhersteller dabei, anschließend brachte man bis 1985 wieder eigene Autos an den Start.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017