Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Gladbach: Eberl drückt bei Trainersuche aufs Tempo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hecking heißer Kandidat  

Gladbach: Eberl macht Tempo bei Trainersuche

21.12.2016, 14:53 Uhr | sid, t-online.de

Gladbach: Eberl drückt bei Trainersuche aufs Tempo . Max Eberl ist auf Trainersuche.  (Quelle: imago/Jan Huebner)

Max Eberl ist auf Trainersuche. (Quelle: Jan Huebner/imago)

Max Eberl will schon in Kürze den neuen Trainer von Borussia Mönchengladbach präsentieren. Nach der Entlassung von André Schubert werde "der zweite Schritt nicht allzu lange auf sich warten lassen", sagte der Sportdirektor des Bundesligisten.

Als heißester Kandidat gilt weiter Dieter Hecking. Eberl dementierte ein Interesse am ehemaligen Borussia-Profi (sechs Erstligaeinsätze zwischen 1983 und 1985) nicht. Der Ex-Coach des VfL Wolfsburg sei "einer, der momentan auf dem Markt wäre und bei dem kein anderer Verein sein Veto einlegen könnte", sagte er. Die Borussia habe den Markt schon länger im Auge.

"Wir suchen einen Trainer, der mit uns den Weg mit jungen Spielern weitergeht. Das wird sich nicht ändern. Wir werden einen Trainer finden, der das mittragen will und soll", sagte Eberl. Erste Aufgabe des noch zu findenden Coaches werde es aber sein, Punkte zu holen, "damit wir in relativ kurzer Zeit wieder in ruhigeren Gefilden stehen".

Nur ein Sieg aus den vergangenen elf Spielen

Gladbach geht nach nur einem Sieg aus den vergangenen elf Ligaspielen mit Abstiegssorgen in die Winterpause. "Jetzt geht es darum, einen Trainer zu finden, der uns die Stabilität zurückbringt, der den Jungs Impulse geben kann", sagte Eberl weiter. Es werde "keine grundlegende Revolution" geben, aber einen neuen Geist.

Gladbach hatte sich am Vormittag von Schubert getrennt, den letzten Ausschlag gab das 1:2 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg am Abend zuvor. "Es ist immer schlecht und schade, wenn man Trainer entlassen muss. Das fällt uns schwer, und das ist auch nicht in unserer DNA verankert. Aber es gibt Momente, in denen man Entscheidungen fällen muss", sagte Eberl.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video

Anzeige

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal