Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Borussia Dortmund gewinnt Test gegen Standard Lüttich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Berlin als Minimalist  

BVB gewinnt Testspiel, Sokratis muss aber raus

12.01.2017, 22:03 Uhr | sid

Bundesliga: Borussia Dortmund gewinnt Test gegen Standard Lüttich. Nur Augen für den Ball: Der Dortmunder Marcel Schmelzer rangelt mit Ishak Belfodil (rechts) von Standard Lüttich um den Ball. (Quelle: dpa)

Nur Augen für den Ball: Der Dortmunder Marcel Schmelzer rangelt mit Ishak Belfodil (rechts) von Standard Lüttich um den Ball. (Quelle: dpa)

Borussia Dortmund hat im Rahmen des Trainingslagers in Spanien auch seinen zweiten Test erfolgreich bestritten. Beim Comeback des Europameisters Raphael Guerreiro gewann der BVB  gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich in Los Barrios mit 3:0 (1:0). Im ersten Test hatte Dortmund den niederländischen Meister PSV Eindhoven bezwungen (4:1).

Christian Pulisic brachte den BVB gegen Lüttich in Führung (15.), Felix Passlack (55.) und Guerreiro (73.) erhöhten nach der Pause. Guerreiro, der fast zwei Monate mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, war erst zehn Minuten zuvor eingewechselt worden.

Reus beschäftigt Tuchel

Trainer Thomas Tuchel musste verletzungsbedingt auf Mario Götze (Blockade der Wirbelsäule), Marco Reus (muskuläre Beschwerden), Sven Bender (Schlag auf Fuß), Nuri Sahin (Aufbautraining), Sebastian Rode (Sprunggelenksprobleme) und Ousmane Dembele (Sehnenreizung) verzichten. Abwehrspieler Sokratis wurde in der ersten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt. Wie schwer seine Verletzung am Sprunggelenk ist, war noch nicht bekannt. Ein möglicher Ausfall des Abwehrchefs bereitet der Borussia gewiss Sorgen.

"Ich fürchte, dass das eine alte Sache im Sprunggelenk ist", sagte Tuchel. Vor allem beschäftigte den Coach jedoch Reus' Rückschlag. "Ich habe nicht gedacht, dass uns das passieren kann, es ist aus dem Nichts gekommen. Marco war stabil wie nie, seine Ausdauerwerte waren wie nie zuvor", sagte der BVB-Trainer. Er habe den Nationalspieler gefragt, ob er sich Sorgen machen müssen. "Marco hat 'Nein' gesagt", erzählte Tuchel: "Im Moment gibt es keinen Grund, ihm nicht zu trauen, deswegen zwinge ich mich, mir keine Sorgen zu machen."

Die Generalprobe für das erste Pflichtspiel 2017 bei Werder Bremen am 21. Januar ist der Test beim Drittligisten SC Paderborn vier Tage zuvor.

Schieber-Treffer reicht Berlin

Hertha BSC hat den zweiten Test im Rahmen des Trainingslagers auf Mallorca gewonnen. Das Team von Trainer Pal Dardai zeigte sich als Minimalist und setzte sich gegen den spanischen Drittligisten UD Poblense mit 1:0 (1:0) durch. Angreifer Julian Schieber sorgte für den einzigen Treffer der Begegnung (14.).

Dardai verzichtete auf zahlreiche Stammkräfte und gab einer Vielzahl von Nachwuchskräften eine Bewährungschance. Stammtorhüter Rune Jarstein wurde wegen leichter Oberschenkelprobleme erneut geschont.

Den ersten Test des Jahres hatte die Hertha gegen den Zweitligisten RCD Mallorca im Elfmeterschießen gewonnen. Am Samstag kehren die Berliner in die Hauptstadt zurück, im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause gastiert der Tabellendritte bei Bayer Leverkusen (22. Januar).

Bobadilla gleicht für FCA aus

Der FC Augsburg ist bei der Generalprobe für den Jahresauftakt in der Bundesliga nicht über ein Remis hinausgekommen. Im Trainingslager im spanischen Marbella reichte es für den FCA zu einem 1:1 (0:0) gegen Zweitligist Hannover 96.

Artur Sobiech brachte die Niedersachsen in der 58. Minute artistisch mit der Hacke in Führung, der zuletzt lange verletzte Raul Bobadilla traf fünf Minuten später zum Ausgleich. Der 29-Jährige hatte im ersten Test gegen den niederländischen Erstligisten AZ Alkmaar (1:1) sein Comeback gefeiert.

Nach der Winterpause empfängt Augsburg am 21. Januar die noch ungeschlagene TSG 1899 Hoffenheim.

Freiburg mit Nullnummer und Pleite

Der SC Freiburg hat beim Trainingslager im spanischen Sotogrande einen Härtetest mit zwei Spielen über 90 Minuten absolviert. Nachdem die Breisgauer am Mittag 0:0 gegen den tschechischen Spitzenklub Sparta Prag gespielt hatten, unterlag das Team von Trainer Christian Streich am Abend dem belgischen Champions-League-Teilnehmer FC Brügge mit 1:3 (1:2).

Janik Haberer brachte Freiburg in der 30. Minute in Führung, ehe Jelle Vossen (32.) und Ruud Vormer (40.) die Partie vor der Pause zugunsten des Tabellenführers der Jupiler League drehten. In der zweiten Halbzeit stellte Wesley (66.) den Endstand her.

Am Sonntag hatten die Breisgauer gegen den FC Vaduz 3:1 gewonnen und gegen den niederländischen Spitzenklub PSV Eindhoven 1:2 verloren. Im ersten Punktspiel nach der Winterpause hat der SC am 20. Januar Rekordmeister Bayern München zu Gast.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017