Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Hoeneß: Oliver Kahn sagt FC Bayern als Sportdirektor ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auch van Bommel wird's nicht  

Sportdirektor: Kahn sagt Bayern ab!

24.07.2017, 17:00 Uhr | lr, t-online.de

Hoeneß: Oliver Kahn sagt FC Bayern als Sportdirektor ab. Oliver Kahn will seine Karriere als Unternehmer vorantreiben. (Quelle: imago/DeFodi)

Oliver Kahn will seine Karriere als Unternehmer vorantreiben. (Quelle: DeFodi/imago)

Der nächste Korb für den FC Bayern! Nach Max Eberl und Philipp Lahm sagt jetzt auch Oliver Kahn für den Posten als Sportdirektor ab. Und Gerüchte über ein Interesse an Mark van Bommel werden von dessen Familie dementiert.

Klub-Boss Uli Hoeneß bestätigte der "Sport Bild": "Oliver Kahn hat uns klar gesagt, dass er nicht Sportdirektor werden will. Darum ist er auch kein Thema." Kahn will dem Bericht zufolge lieber seine Karriere als Unternehmer voranbringen. Zurzeit arbeitet er in Kooperation mit Samsung an einer App für Torhüter ("Goalplay").

Wirbt Bayern den neuen Manager bei der Konkurrenz ab?

Sogar ob er TV-Experte bleibt, lässt Kahn offen. Er sagt dazu: „Mein Vertrag beim ZDF läuft bis 2018. Dann arbeiten wir zehn Jahre erfolgreich zusammen. Im Herbst setzen wir uns in aller Ruhe zusammen und schauen, wie es weitergeht.“

Kahn war der Favorit der Fans auf den Posten als Sportdirektor. In einer Umfrage von t-online.de sprachen sich mehr als 50 Prozent für ihn als bestmöglichen Kandidaten aus. Bis 13 Uhr hatten mehr als 10.000 Leser abgestimmt.

Nach der nächsten Absage sind die Bayern unter Druck. Denn Klub-Boss Hoeneß hatte auf der Asien-Tour der Bayern verkündet: "Wir werden in den nächsten sechs Wochen einen Sportdirektor präsentieren." Die Stelle ist vakant seit Matthias Sammer im Juli 2016 aus gesundheitlichen Gründen zurücktrat.

Der von Hoeneß gewählte Zeitraum lässt darauf schließen, dass der Wunschkandidat noch bei einem anderen Klub unter Vertrag steht. Denn in sechs Wochen endet auch das Transferfenster. Der neue Sportdirektor könnte also zuerst die angefangenen Verhandlungen bei seinem jetzigen Klub beenden.

Berichte, wonach Ex-Bayern-Star Mark van Bommel der Favorit sein soll, sind falsch. Sein Schwiegervater Bert van Marwijk sagte SPORT1: "Mark wird nicht Sportdirektor bei Bayern, er ist in Eindhoven Trainer bei der U19 und das macht ihm großen Spaß."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017