Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Champions League >

Aubameyang-Suspendierung beim BVB: Das Rätsel ist gelöst

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Beim HSV wieder dabei  

Rätsel um Suspendierung von Aubameyang gelöst

03.11.2016, 14:30 Uhr | sid

Aubameyang-Suspendierung beim BVB: Das Rätsel ist gelöst. Pierre-Emerick verfolgte den Champions-League-Abend gegen Sporting Lissabon nur auf der Tribüne. (Quelle: dpa)

Pierre-Emerick verfolgte den Champions-League-Abend gegen Sporting Lissabon nur auf der Tribüne. (Quelle: dpa)

Pierre-Emerick Aubameyang zog seinen Humphrey-Bogart-Hut noch tiefer ins Gesicht, klappte den Mantelkragen hoch und stahl sich vor dem Abpfiff aus dem Stadion.

Im roten Ferrari düste er kurz nach 23.00 Uhr mit seinem Bruder Willy davon. Als er dann am Morgen mit einem goldlackierten Audi-Geschoss zum Training von Borussia Dortmund vorfuhr, pünktlich um 9.50 Uhr, war auch das Rätsel um seine Suspendierung gelöst.

Ein verlängerter Kurztrip mit der Familie ins Mailänder Nobelhotel Villa Borghi hat BVB-Trainer Thomas Tuchel anscheinend dermaßen verärgert, dass der seinen Topstürmer aus dem Kader für das wichtige Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon (1:0) warf. In Italien für Instagram-Fotos zu posieren, war keine von Aubameyangs klügeren Taten.

Champions League 
Tuchel: "Erfolgserlebnis schwarz auf weiß"

Der BVB-Coach wehrt sich nach dem Spiel gegen Sporting erneut gegen den Vorwurf eines Konzentrationsproblems. Video

"Das war eine Maßnahme"

Der BVB bestätigte den Vorfall nicht, die Schweigemauer stand auch am Tag danach. "Interne Gründe", so blieb die schon am Mittwoch ausgegebene Sprachregelung, an die sich Spieler und Offizielle treuherzig hielten. Raum für Spekulationen aller Art war also reichlich vorhanden, verwunderlich, dass der Verein dies zuließ. "Das war eine Maßnahme, die notwendig war und mit diesem Spiel beendet ist", sagte Tuchel kryptisch: "Manche Dinge müssen eben losgelöst von ihrem Zeitpunkt betrachtet werden."

Entweder gebe es eine Konsequenz oder eben nicht, erklärte Tuchel, auf die Bedeutung des Spiels werde also keine Rücksicht genommen. Und, es klang wie ein Erziehungstipp aus dem Elternratgeber: "Wenn schon konsequent, dann auch konsequent konsequent." Für das Bundesligaspiel beim Hamburger SV, bei dem sich die Borussia traditionell sehr schwer tut, wird Aubameyang in Gnaden aufgenommen.

"Ist uns sehr, sehr schwer gefallen"

Der Trainer war wohl am meisten erleichtert, dass seine Mannschaft auch ohne Aubameyang vorzeitig das Achtelfinal-Ticket löste - obendrein durch ein Tor von dessen Vertreter Adrian Ramos (12.). Denn es rechtfertigte das Zeichen, das Thomas Tuchel mit der Suspendierung auch an die jungen Spieler im Kader gesetzt hatte: Disziplinlosigkeiten werden, zumal in dieser schwierigen Phase, nicht geduldet.

"Es ist uns sehr, sehr schwer gefallen, auf ihn zu verzichten", sagte Tuchel während der Pressekonferenz nachdenklich. "Er ist ganz klar unser Stürmer Nummer eins, er hätte gespielt. Es fällt sehr schwer, auf seine Qualität zu verzichten."

"Was hilft, ist die Tabelle"

Dass der Titelverteidiger Real Madrid bei Legia Warschau (3:3) patzte und der BVB in der Gruppe F Spitzenreiter ist, soll die Mannschaft auch in der Bundesliga beflügeln. "Was hilft, ist die Tabelle, das Erfolgserlebnis schwarz auf weiß. Das hilft wie nichts anderes", sagte Tuchel: "Aber wir haben ganz sicher kein Konzentrations- oder Prioritätenproblem."

Gegen Sporting schleppte sich der BVB quasi zum notwendigen Sieg, "jeder ist über den roten Punkt hinausgegangen", wie Julian Weigl berichtete. Tuchel kündigte an: "Das Ergebnis rahmen wir uns ein. Es hat sich wahnsinnig schwer angefühlt. Ein paar Spieler haben Spielpraxis bekommen, da war es auch nur halb verantwortlich, die reinzuwerfen."

Champions League 
Bayern dank Lewandowski im CL-Achtelfinale

Mit einem 2:1 gegen die PSV Eindhoven schießt sich der deutsche Rekordmeister vorzeitig in die K.-o.-Runde der Königsklasse. Video

Marc Bartra in der Innenverteidigung, Raphael Guerreiro links in der Viererkette und Gonzalo Castro im Mittelfeld kehrten in die Startelf zurück, was dem Spiel der Gastgeber wesentlich mehr Struktur als noch im Derby gegen Schalke 04 (0:0) verlieh. Dennoch waren die Probleme der letzten Bundesligawochen klar zu erkennen. Und ein neues kam hinzu.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal