Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

Ralf Rangnick nach Osnabrück-Skandal: "Müssen geschützt sein"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Haben uns defensiv verhalten"  

RB-Coach Rangnick: "Wir müssen geschützt sein"

11.08.2015, 12:33 Uhr | t-online.de, dpa

Ralf Rangnick nach Osnabrück-Skandal: "Müssen geschützt sein". Ralf Rangnick findet auf einer Pressekonferenz klare Worte für den Skandal von Osnabrück. (Quelle: dpa)

Ralf Rangnick findet auf einer Pressekonferenz klare Worte für den Skandal von Osnabrück. (Quelle: dpa)

RB Leipzigs Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hat bekräftigt, dass es sich aus seiner Sicht bei der Wurfattacke gegen Schiedsrichter Martin Petersen beim DFB-Pokal-Skandalspiel in Osnabrück um keinen Einzelfall handelte. "Natürlich hätten auch mehrere andere Leute noch getroffen werden können", sagte Rangnick bei einer Presserunde.

Wäre er mit Familie im Stadion gewesen, hätte er nicht gewusst, "wo ich hätte sitzen und stehen sollen, damit ich mich halbwegs sicher fühle", so der 57-Jährige. Im Hinblick auf sein oft angefeindetes Team sagte er: "Wir erwarten nicht, dass es extrem freundschaftlich auswärts zugeht. Aber wir müssen geschützt sein."

Die Partie war nach dem Wurf eines Feuerzeugs auf den Unparteiischen in der 71. Minute abgebrochen worden. "Ich glaube nicht, dass wir mit unserer Art, wie wir gespielt haben, zu eskalierenden Dingen beigetragen haben", sagte Rangnick. "Wir hatten nur eine Szene, als Nukan seinen Gegenspieler provoziert. Sonst haben wir uns absolut defensiv verhalten."

Rangnick wies darauf hin, dass solche Dinge "nicht nur gegen uns passieren, sondern auch, wenn sogenannte Traditionsvereine gegeneinander spielen".

"Wollen nicht über den Grünen Tisch in die nächste Runde"

Leipzig wäre bereit, die abgebrochene Partie erneut auszutragen. "Wir verurteilen die unsportlichen und unfairen Taten aufs Schärfste. Dennoch bieten wir ein Wiederholungsspiel an", so Rangnick. Das Angebot begründete er mit dem Willen der Leipziger, "sportlich in die nächste Runde einziehen" zu wollen. "Das ist unser Anspruch, wir wollen nicht über den Grünen Tisch in die nächste Runde."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal