Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Bundesligist Werder zieht souverän in die nächste Runde

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DFB-Pokal  

Werder siegt souverän – Hennings lässt Düsseldorf jubeln

13.08.2017, 21:37 Uhr | sid

DFB-Pokal: Bundesligist Werder zieht souverän in die nächste Runde. Max Kruse (r.) feiert seinen Treffer zum 2:0. (Quelle: Reuters/Ralph Orlowski)

Max Kruse (r.) feiert seinen Treffer zum 2:0. (Quelle: Ralph Orlowski/Reuters)

Pflichtaufgabe erfüllt: Werder Bremen ist in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Der sechsmalige Pokalsieger gewann 3:0 (0:0) beim Drittligisten Würzburger Kickers.

Aus Lärmschutzgründen fand die Partie im rund 110 Kilometer von Würzburg entfernten Offenbach statt.

Ein kurioses "Flankentor" von Milos Veljkovic (50.) von der linken Seite, der wohl eher einen Mitspieler bedienen wollte, brachte die Mannschaft von Werder-Trainer Alexander Nouri in Führung. Max Kruse (74.) und Maximilian Eggestein (77.) machten alles klar.

Hoffenheim siegt mit Mühe

1899 Hoffenheim hatte dagegen mehr Mühe: Drei Tage vor dem Hinspiel um den Einzug in die Königsklasse gegen Jürgen Klopps FC Liverpool setzten sich die Kraichgauer mit 1:0 (0:0) beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt durch.

Für die lange Zeit äußerst harmlose Mannschaft von Coach Julian Nagelsmann traf Nadiem Amiri (55.) vor 8144 Zuschauern in Thüringens Landeshauptstadt.

Düsseldorf setzt sich in der Verlängerung durch

Auch Fortuna Düsseldorf steht in der zweiten Pokalrunde. Dank zweier Tore von Joker Rouwen Hennings und einem Treffer von Oliver Fink gewann der zweimalige Pokalsieger das hart umkämpfte Zweitliga-Duell bei Arminia Bielefeld 3:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung.

Hennings kam in der 62. Minute auf das Feld, fünf Minuten später erzielte er das 1:1. In der Verlängerung legte er nach (96.), Fink setzte den Schlusspunkt (120.+1). Fabian Klos (55.) hatte die Gastgeber in Führung gebracht. Die Düsseldorfer beendeten das Spiel nach Gelb-Rot gegen Kaan Ayhan (115./unsportliches Verhalten) in Unterzahl.

Jahn Regensburg wirft Bundesliga-Absteiger raus

Mit zwei späten Toren von Jonas Nietfeld und Kapitän Marco Grüttner versetzte Jahn Regensburg Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 den frühen Pokal-K.o. Der Aufsteiger gewann im heimischen Stadion mit 3:1 (1:1).

Erst traf Joker Nietfeld (86. Minute), dann legte Kapitän Grüttner in der Nachspielzeit nach (90.+4). Darmstadt war vor 8919 Zuschauern durch Artur Sobiech in Führung gegangen (40.). Marc Lais konnte für die Gastgeber per Foulelfmeter ausgleichen (45.+3).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017