Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

EM 2016: Löw kontert Ballack-Kritik an Nationalmannschaft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Frage nach Persönlichkeit  

Löw kontert die Ballack-Kritik

18.06.2016, 19:07 Uhr | t-online.de, sid

EM 2016: Löw kontert Ballack-Kritik an Nationalmannschaft. Kämpferisch: Bundestrainer Joachim Löw wehrt sich gegen Kritik an seinem Nationalteam. (Quelle: dpa)

Kämpferisch: Bundestrainer Joachim Löw wehrt sich gegen Kritik an seinem Nationalteam. (Quelle: dpa)

Der Konter folgte prompt. Nach der Kritik von Michael Ballack an der deutschen Mannschaft nach dem 0:0 im EM-Spiel gegen Polen stellte sich Joachim Löw vor sein Team.

"Die Diskussion zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht", sagte der Bundestrainer und wies die Vorwürfe zurück: "2014 gab es die Diskussion, wir hätten keine Führungsspieler. Dann waren wir Weltmeister und sie waren plötzlich die großen Führungsspieler. Jetzt spielen wir einmal 0:0 und haben diese Diskussion wieder. Ganz ehrlich, damit ist alles gesagt." 

Ballack hatte erklärt, dass es dem DFB-Team an Persönlichkeit und Charakter fehle. Dem widersprach Löw vehement. "Wäre ich ein Außenstehender, würde ich ganz ruhig sein. Weil viele Spieler großartige Führungsqualitäten erfüllen. Sie denken mit, sie kommen zum Trainer, fragen mir manchmal ein Loch in den Bauch. Diese Mitarbeit im Spielerrat ist sagenhaft gut. Und sie haben Großartiges geleistet."

Nach Remis gegen Polen 
"In der Offensive läuft es nicht rund"

DFB-Elf spielt 0:0 gegen Polen - war das nur ein Ausrutscher oder gar mehr? Video

Ballack konkretisiert Kritik

Ballack hat seine Kritik an "Charakter und Persönlichkeit" am Nationalteam derweil konkretisiert. Das Polen-Spiel sei "ein Weckruf zur rechten Zeit", schrieb der ehemalige DFB-Kapitän in seiner "Express"-Kolumne: "Da darf man jetzt nicht alles schönreden!"

Das Spiel sei "nicht schlecht" gewesen. Der Weltmeister sei aber "nie zu richtig Torchancen gekommen". Und "irgendwann muss eine Mannschaft mit unserer Qualität das spüren. Wir müssen anders denken, anders spielen. Diesen Charakterzug verlange ich von Top-Spielern", betonte der 39-Jährige.

Dann käme man "zur entscheidenden Frage: Haben wir diese Charaktere in der Mannschaft, mit anderen Mitteln zu agieren? Genau diese Mentalität, eine Spielveränderung erzwingen zu wollen, hat mir gegen die Polen gefehlt".

Entwarnung bei Boateng

Unterdessen plant Löw für das letzte EM-Gruppenspiel gegen Nordirland mit dem angeschlagenen Abwehrchef Jérôme Boateng. Der Innenverteidiger des FC Bayern habe eine Prellung an der Hüfte, aber Löw betonte: "Er ist für den Dienstag absolut eingeplant." Die Verletzung sei nicht ernsthaft.

Auf anderen Positionen prüft der Coach nach dem 0:0 gegen Polen aber Umstellungen in der Startelf. "Es kann durchaus sein, dass es die eine oder andere Veränderung gibt", sagte Löw. Er habe schon vor dem Turnier geplant, "mal mit unterschiedlichen Typen und Mannschaften" aufzulaufen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal